Foto: Adobe/Robert Kneschke

Unter der Überschrift #MitSportAufholen stellt die dsj in der kommenden Zeit Informationen, Veranstaltungshinweise und Tipps zur Verfügung, die allgemein für den Kinder- und Jugendsport im Rahmen des von der Bundesregierung aufgelegten Aktionsprogramm "Aufholen nach Corona" (2021/22) von Interesse sein können. Das Aktionsprogramm soll Kinder und Jugendliche dabei unterstützen, die Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen und Alltagsstrukturen und -erfahrungen zurückzugewinnen.

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) hat ihre Pläne zum Förderprogramm „ZukunftsMUT“ und die darin vorgesehenen drei Handlungsfelder veröffentlicht. Gefördert werden Projekte für junge Menschen in strukturschwachen und ländlichen Räumen, innovative Bildungs-, Gesundheits-, Lern- und Freizeitangebote sowie die Verbreitung sozialer Innovationen für Kinder, Jugendliche sowie deren Familien. 

Handlungsfeld A: Für Projekte in ländlichen und strukturschwachen Räumen

In diesem Handlungsfeld werden Projekte in strukturschwachen und ländlichen Räumen gefördert. Organisationen, die Engagement und Ehrenamt ermöglichen, können bis zu 15.000 Euro für Projekte erhalten. Dies können z.B. Projekte zum Auf- und Ausbau sowie zur Fortentwicklung der Infrastruktur für bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt, zur Qualifizierung und Beratung sowie Anerkennungsformate und Kommunikationsmaßnahmen sein. Inhaltlicher Schwerpunkt müssen Kinder und Jugendliche sowie ihre Familien sein.

Handlungsfeld B: Für innovative Ideen in Stadt und Land

Das Handlungsfeld B richtet sich an alle Organisationen, die eine innovative Idee zu Bildungs-, Gesundheits-, Lern- und Freizeitangeboten in die Tat umsetzen wollen, die Kinder, Jugendliche und Familien dabei unterstützt, die durch die Pandemie entstandenen Rückstände wieder aufzuholen. Auch unterstützt werden innovative Ideen, die es Kindern und Jugendlichen ermöglichen, mit Gleichaltrigen in der Freizeit zusammentreffen und voneinander lernen können, z.B. durch niedrigschwellige, lokale Beteiligungsangebote oder neue Lern- und Freizeitangebote vor Ort.

Handlungsfeld C: Für die Verbreitung sozialer Innovationen

Das Handlungsfeld C widmet sich ganz der Förderung einer Verbreitung von wirksamen, sozialen Innovationen.  Das bedeutet, dass sich in diesem Handlungsfeld ausschließlich Organisationen auf eine Förderung bewerben können, die bereits innovative Maßnahmen durchführen, die ihre Wirkung zur Stärkung von Engagement- und Ehrenamtsstrukturen zugunsten von Kindern, Jugendlichen und Familien bzw. zum Aufholen pandemiebedingter Rückstände unter Beweis gestellt haben. Die Förderung ermöglicht diesen Projekten eine Erweiterung des Angebots mittels Digitalisierung, Anpassung des Angebots auf neue Zielgruppen oder Ausweitung des Angebots auf neue Standorte. 

Der Stiftung stehen hierfür zusätzliche 30 Millionen Euro für die Jahre 2021 und 2022 aus dem Aktionsprogramm der Bundesregierung „Aufholen nach Corona“ zur Verfügung. Die Mittel sollen bis Ende 2022 an gemeinnützige, vorrangig ehrenamtlich getragene, Organisationen ausgeschüttet werden. Dabei können auch Aktivitäten aus dem Bereich des Kinder- und Jugendsports berücksichtigt werden.

Die Antragstellung in den Handlungsfeldern A und B ist bis einschließlich 15. August 2021 möglich, die Antragsfrist für das Handlungsfeld C endet am 15. September 2021. Ein FAQ für Antragstellende und alle weiteren Informationen sind auf der Website der DSEE zu finden.
 

Zur News-Übersicht



Seite drucken