Bildung für nachhaltige Entwicklung im Sport - für zukunftsfähige Jugendsportorganisationen

Bereits 1992 anlässlich der Verabschiedung der Agenda 21 auf dem UN-Umweltgipfel in Rio de Janeiro wurde betont, dass Bildung eine wichtige Rolle bei der Lösung der vielfältigen globalen Probleme spielt. Heute stimmen alle wesentlichen gesellschaftlichen Akteure – insbesondere auch der gemeinnützige (Kinder- und Jugend-) Sport – darin überein, dass Bildung der zentrale Schlüssel für ein nachhaltiges Denken und Handeln ist.

Das Bildungskonzept Bildung für eine nachhaltige Entwicklung
Wie kann Bildung dazu beitragen, Menschen zu nachhaltigem Denken und Handeln anzuregen? Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist ein Bildungskonzept, das auf einen individuellen und interaktiven Aneignungsprozess setzt. Nachhaltigkeit erfordert ein grundsätzliches Umdenken und ein verändertes Handeln hinsichtlich der vorherrschenden Konsum- und Lebensgewohnheiten. Um eine gerechtere Welt erschaffen zu können, sind neben mehr Wissen und speziellen Kompetenzen, verbindende Werte sowie ein stärkeres Bewusstsein für Globalisierung und die komplexen Zusammenhänge in der Welt notwendig. Dabei geht es insbesondere darum, die ökologischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Aspekte der Nachhaltigkeit in ihrer Komplexität und gegenseitigen Abhängigkeit zu verstehen und „nachhaltige“ Entscheidungen zu treffen.

Förderung von Gestaltungskompetenzen
Neben dem Verständnis für Nachhaltigkeit werden besondere Gestaltungskompetenzen benötigt. Die Deutsche Sportjugend (dsj) und ihre Mitgliedsorganisationen fördern als außerschulischer Bildungsakteur zahlreiche dieser Kompetenzen und leisten damit seit vielen Jahren systematisch und qualitätsorientiert Beiträge zu einer BNE, beispielsweise im Bereich kultureller/politischer Bildung, der Gesundheitsförderung oder durch die Ermöglichung von Teilhabe und Mitbestimmung.

Publikationen der dsj zur Bildung für nachhaltige Entwicklung im Sport 
In Anlehnung an den Nationalen Aktionsplan BNE und der Unterstützung des Weltaktionsprogramms BNE, erarbeitete die dsj 2018 einen eigenen Aktionsplan BNE.

Die aus JUUS hervorgegangene dsj-Arbeitsgruppe „Jugend, Umwelt und Sport“ hat das Grundsatzpapier „Bildung für nachhaltige Entwicklung im Sport“ erarbeitet.[MK1] 

2014 wurde anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Zusammenarbeit zwischen NAJU und dsj eine Arbeitshilfe für Multiplikator*innen „Bildung für nachhaltige Entwicklung im Sport“ mit  konkreten Anregungen für die Entwicklung von BNE-Kompetenzen im Sport erstellt.


Ansprechperson

Katharina Morlang

  • Tel: 069 6700-343 
  • Fax: 069 6700 1 343
  • E-Mail: morlang@dsj.de


Seite drucken

Aktionsplan BNE der dsj

Kooperation mit Sports4Future

Kooperationsprojekte mit der Naturschutzjugend (NAJU)