Vollversammlung der dsj in Bremen mit Vorstandswahlen und neuen Formaten

Die Mitgliedsorganisationen der Deutschen Sportjugend (dsj) treffen sich vom 27. bis 28. Oktober 2018 in Bremen zu ihrer Vollversammlung, dem höchsten Gremium der Jugendorganisation im Deutschen Olympischen Sportbund. Neben den am Samstag im ersten parlamentarischen Teil anstehenden Vorstandswahlen wird die Frage „Wie politisch ist der Sport?“ im Mittelpunkt stehen. Darauf wird unter anderem am Sonntagvormittag Thomas Krüger eingehen, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung und des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Zudem sollen zwei neue Veranstaltungsformate die dsj-Vollversammlung prägen. Zum einen der „dsj-campus“ am Samstagmittag. „In drei Stunden zeigen wir den mehr als 260 gemeldeten Delegierten mit 19 Workshops, Diskussionen und Vorträgen das breite Spektrum unserer Arbeitsbereiche und Aufgabenfelder“, erläutert der dsj-Vorsitzende Jan Holze. Vor dem zweiten parlamentarischen Teil am Sonntagmorgen bietet dann das neue „dsj-Frühstückscafé“ drei moderierte Gesprächsrunden. Talkgast ist beispielsweise Willi Lemke, früher unter anderem Sonderberater des UN-Generalsekretärs und Manager des Fußballbundesligisten SV Werder Bremen, zum Thema „Olympia + Jugend – Passt das noch?“. Auch der sogenannte e-Sport wird thematisiert. Neben dem praktischen Ausprobieren werden sich die Delegierten auch inhaltlich intensiv damit auseinander setzen.

Nicht mehr für den dsj-Vorstand kandidieren in Bremen Lisa Druba (Sportjugend Nordrhein-Westfalen) und Tamara Hernandez (CVJM Jugend). Weitere Informationen gibt es hier.



Seite drucken