Im Vorfeld der digitalen dsj-Vollversammlung 2020 fand vom 19. bis 23. Oktober der digitale dsj-campus statt. Dabei wurde eine spannende Bandbreite an Themen und verschiedenen digitalen Formaten an Mittags-, Nachmittags- und Abendterminen angeboten. Beim dsj-campus trafen sich Menschen aus Mitgliedsorganisation der Deutschen Sportjugend, aus der Zivilgesellschaft, junge Engagierte und Interessierte, um gemeinsam über die Zukunft, über Werte, über Sport und „die Jugend“ zusammen mit der Jugend zu sprechen. 

Die Dokumentation der einzelnen Angebote sind unten in alphabetischer Reihenfolge zu finden.

Digital in Bewegung – Workshop für junge Engagierte

Digital in Bewegung zu sein ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je!

Getreu dem Motto „Learning by Doing“ wurden in dem interaktiven Workshop verschiedene Ideen zu Warm-Ups & Energizer sowie Methoden für die Gestaltung von Bildungs- und Bewegungsangeboten im digitalen Raum ausprobiert, um jungen Engagierten Anreize zur abwechslungsreichen Gestaltung eigener digitaler Veranstaltungen zu vermitteln. 

Dokumentation

Für Rückfragen stehen euch gerne Diana Küster (kuester@remove-this.dsj.de) und Lisa Wolff (wolff@remove-this.dsj.de) zur Verfügung.
 

Digitale Kommunikation für Aktivierung: Social Campaigning – wie kann auch ich das machen?

Raphael Brinkert hat in seinem Vortrag vorgestellt, wer er ist, was Social Campaigning bedeutet und wie seine Agentur das macht. Beispielhaft wurde über die Kampagnen #Supportyoursport oder #WeKickCorona gesprochen. Insbesondere wurden aber auch Möglichkeiten und Ansätze diskutiert, die im Kleineren und mit wenig Budget Social Campaigning möglich machen.

Hier finden Sie den Link zur Präsentation

Zur weiteren Information sind hier die Filme der Agentur raphaelbrinkert aus seinem Vortrag zu finden: Agenturintro, Euro 2024, Recht auf Menschenrecht.


Der Workshop wurde aufgezeichnet und kann auf YouTube erneut angeschaut werden.

Für Rückfragen steht gerne Yara Cathrin Willems (willems@remove-this.dsj.de) zur Verfügung.
 

Digitale Sprechstunde mit Sports4Future – Nachhaltigkeit im Sport

Die digitale Sprechstunde mit Sports4Future lud zu einer umfangreichen Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeit im Sport ein. Prof. Dr. Torsten Weber und Stefan Wagner stellten ihre Arbeit im Rahmen von Sports4Future vor und beantworteten fleißig Fragen zu unterschiedlichen Projekten. 

Vortrag Sports4Future

Für Rückfragen steht gerne Katharina Morlang (morlang@remove-this.dsj.de) zur Verfügung.

Digitaler Rundgang durch die KZ-Gedenkstätte Dachau

Die Teilnehmenden sahen eine für den dsj-campus eigens angefertigte Dokumentation eines Besuchs der KZ-Gedenkstätte Dachau, die von Joachim Puls (Filmsalz) produziert wurde. Anschließend konnten sie in Kleingruppen mit Eberhard Schulz von der Initiative „!Nie wieder – Erinnerungstag im deutschen Fußball" sowie mit Ronald Uhlich und Stefan Schirmer vom FC Ente Bagdad über Erinnerungsarbeit im Sport und ihre Gelingensbedingungen diskutieren.

Die Dokumentation des Gedenkstätten-Rundgangs wird gemeinsam mit zusätzlichen, themenrelevanten Materialien im Rahmen des Maßnahmenpakets „Sport mit Courage“ weiter aufbereitet und voraussichtlich ab Dezember 2020 auf der Homepage von „Sport mit Courage“ verfügbar sein.

Artikel zu „Fußball im KZ“ in der Zeitschrift „11Freunde“.

Diese Veranstaltung wurde gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). 

Für Rückfragen stehen gerne Alexander Strohmayer (strohmayer@remove-this.dsj.de) und Nina Reip (reip@remove-this.dsj.de) zur Verfügung.
 

Digitales Zeitzeugengespräch "Sport in der NS-Zeit – Jung sein im Nationalsozialismus" mit Zvi Cohen

Das Zeitzeugengespräch "Sport in der NS-Zeit – Jung sein im Nationalsozialismus“ wurde in Kooperation mit Eberhard Schulz von der Initiative „!Nie wieder – Erinnerungstag im deutschen Fußball" durchgeführt. Dabei sprach Zvi Cohen, Überlebender des KZ Theresienstadt und „der Junge mit der Mundharmonika“, über seine Verfolgung und die ihm geraubte Jugend während der Schreckensherrschaft der Nazis: 

„Ich sehe in meiner Erzählung, die Möglichkeit zu verhindern. Ich habe zwei Zielpunkte, wenn ich meine Geschichte erzähle: Kopf und Herz. Wenn es diese beide Punkte bei den Zuhörern trifft, dann wird es nicht wieder in Deutschland geschehen. Die Jugend ist verantwortlich für das, was in der Zukunft in Deutschland sein wird. Nur die Jugend ist im Stande, es zu verhindern [, dass so etwas wieder passiert].“

Im Anschluss an das Zweiergespräch zwischen Eberhard Schulz und Zvi Cohen wurden Fragen aus dem Plenum beantwortet. Zudem wurde ein zuvor aufgezeichnetes Interview von Nina Reip mit Prof. em. Dr. Lorenz Peiffer, Sporthistoriker, zur Rolle des organisierten Sports im Nationalsozialismus und zur nur teilweise erfolgten Aufarbeitung gezeigt. 

Das aufgezeichnete Live-Gespräch zwischen Eberhard Schulz und Zvi Cohen sowie das Interview mit Prof. em. Dr. Lorenz Peiffer werden gemeinsam mit zusätzlichen, themenrelevanten Materialien im Rahmen des Maßnahmenpakets „Sport mit Courage“ weiter aufbereitet und voraussichtlich ab Dezember 2020 auf der Homepage von „Sport mit Courage“ verfügbar sein.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.niewieder.info.

Diese Veranstaltung wurde gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).

Für Rückfragen stehen gerne Alexander Strohmayer (strohmayer@remove-this.dsj.de) und Nina Reip (reip@remove-this.dsj.de) zur Verfügung.

Digitalisierung und Engagement – Umgang mit den eigenen Engagierten im Verband

Fragen, wie Digitales und Engagement für gelingende Wissensvermittlung am besten funktioniert, wie digitaler Austausch zwischen ehrenamtlich Engagierten am besten organisieren werden kann oder wie Gremienarbeit am besten digital gelingt, standen im Mittelpunkt dieses Austauschs.

Die Präsentationen der vier gehaltenen Input-Vorträge können hier herunterladen werde:
Franziska Berker (Deutscher Hockey-Bund): Beispiel für einen digitalen Jugendkongress
Marcel Sura (Deutscher Ruderverband): Beispiel für einen Blended Learning Social Media Workshop 
Tim Nimmesgern (Deutscher Handballbund): Beispiel für digitalisierte Kompetenzvermittlung: Das DHB-Serviceportal
André Hartwig (Sportjugend NRW): Digitalisierung per App: die Freiwilligen App 

Für Rückfragen steht gerne Yara Cathrin Willems (willems@remove-this.dsj.de) zur Verfügung.

Ein Ziel – unzählige Möglichkeiten – Dein Engagement! – Gespräch mit Role Models

Es gibt unzählige Möglichkeiten sich zu engagagieren. Viele junge Menschen tun dies – im Sport. Für diese Talkrunde waren Personen eingeladen, die eine Geschichte über ihr eigenes besonderes Engagement zu erzählen haben. Diese Role Models wurden auch gefragt, welche Vorbilder sie hatten und haben und was sie inspiriert und motiviert hat. Die Teilnehmenden sind eingeladen im Austausch mit den Gästen diese Fragen zu beantworten. 

Alexander Hoffmann/Bundestagsabgeordneter, Paul Rathke/Vorsitzender SPORTJUGEND Sachsen-Anhalt und Laura-Maria Tiidla/Mitglied der IOC-Kommission „Sport and Active Society“ berichteten unter Moderation von Moritz Belmann aus ihrer Perspektive und diskutierten u. a. Fragen von Motivation, Belohnung und gesellschaftspolitischer Bedeutung von Engagement. 
Die Talkrunde wurde nicht aufgezeichnet.

Für Rückfragen zur Veranstaltung steht Diana Küster (kuester@remove-this.dsj.de) zur Verfügung. 
 

Hate Poetry – Hassposts gelesen von Betroffenen aus dem Sport

Aus Hass-Kommentaren selbst zu lesen - das ist eine aktive Form der Auseinandersetzung mit Hate speech. Personen mit Sportkontext haben dies für uns gemacht. Die Berliner Poetry Slammerin Tanasgol Sabbagh brachte das Thema auch vorgelesen auf den Punkt.

Auf dem virtuellen Podium trafen sich Claudia Neumann (Live-Reporterin, ZDF-Sportredakteurin und Autorin), Alfi Goldenberg (Vizepräsident für Sport bei MAKKABI Deutschland), Anna-Lena von Hodenberg (Geschäftsführerin von HateAid) und Noam Petri (Sportler; MAKKABI Deutschland) zum gemeinsamen Austausch. Damit sollte auf die Wirkung von Hate speech im Netz aufmerksam gemacht werden und im moderierten Austausch Bezüge zur dsj-Themenvielfalt sowie mögliche Handlungsoptionen aufgezeigt werden.

Das für diese Veranstaltung produzierte und präsentierte Video „Hate Poetry“ wird gemeinsam mit zusätzlichen, themenrelevanten Materialien im Rahmen des Maßnahmenpakets „Sport mit Courage“ weiter aufbereitet und voraussichtlich ab Dezember 2020 unter www.sport-mit-courage.de verfügbar sein. 

Das Buch von Claudia Neumann „Hat die überhaupt ne Erlaubnis, sich außerhalb der Küche aufzuhalten?“ kann unter www.harpercollins.de bestellt werden.

Diese Veranstaltung wurde gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).

Für Rückfragen steht gerne Alexander Strohmayer (strohmayer@remove-this.dsj.de) zur Verfügung.
 

Nachhaltigkeit – Megathema für und mit jungen Menschen im Sport

Eine gemeinsame Diskussion mit jungen Menschen zum Megathema Nachhaltigkeit im Sport – wie sehen unterschiedliche Positionen und das Engagement jedes Einzelnen im Beruf und Alltag aus und wie kann der Sport insgesamt nachhaltiger werden? Ronny Blaschke moderierte durch die Runde und befragte dazu Jaqueline Auerswald (Alpenverein NRW), Carolina Claus (ehem. Jugenddelegierte), Maximilian Sormani (Juniorteam Baden-Württemberg), Benjamin Schenk (adh) und Michaela Wilczek (Pferdesport). 

Die Aufzeichnung ist auf dem Youtube-Kanal der Deutschen Sportjugend hinterlegt.

Für Rückfragen steht gerne Katharina Morlang (morlang@remove-this.dsj.de) zur Verfügung. 
 

RECHTSsicherheit – Umgang mit Fragen zu Vermietung von Vereinsräumlichkeiten an rechte Gruppen und Akteur*innen sowie zu Neutralität

Das Online-Seminar mit Prof. Dr. Martin Nolte, Professor für Sportrecht an der Deutschen Sporthochschule Köln, bot eine Einführung und Vorstellung des rechtswissenschaftlichen Gutachtens über Fragen zu Vermietung von Vereinsräumlichkeiten an rechte Gruppen und Akteur*innen sowie zu Fragen rund um die politische Neutralität von Sportorganisationen. Am Beispiel verschiedener Fallstudien waren die Teilnehmenden eingeladen, mit Prof. Dr. Nolte über Fallstricke und Interpretationsräume dieser Rechtsfragen zu diskutieren.

Der aufgezeichnete und im dsj-campus präsentierte Vortrag von Prof. Dr. Nolte wird gemeinsam mit zusätzlichen, themenrelevanten Materialien im Rahmen des Maßnahmenpakets „Sport mit Courage“ weiter aufbereitet und, ebenso wie ein ergänzender Flyer zum Thema „RECHTSsicherheit“, voraussichtlich ab Dezember 2020 unter www.sport-mit-courage.de verfügbar sein.

Gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Für Rückfragen steht gerne Alexander Strohmayer (strohmayer@remove-this.dsj.de) zur Verfügung.
 

Sport: Lebensgefühl des 21. Jahrhunderts - Trends zur Zukunft der Sportgesellschaft

Die Pandemie bringt viel Ungewissheit. Doch nicht alles verändert sich komplett, denn einige Trends begannen sich bereits vor der Krise zu manifestieren. Andere Entwicklungen werden jedoch neu angestoßen. In einer kurzen Einführung mit anschließender Diskussion werden die Auswirkungen der Pandemie auf die Sportgesellschaft, insbesondere die Konsequenzen auf die junge Generation erörtert. Welche Trends werden beschleunigt, welche durch Covid-19 generierten Veränderungen kommen auf die Sportverbände und -vereine zu. Und was steht aktuell für die einzelnen Akteur*innen an?

Trend- und Zukunftsforscherin Anja Kirig stellt zur internen Verwendung ein Handout zu ihrem Vortrag beim dsj-campus zur Verfügung. 

Bei Interesse am Handout und Rückfragen bitten wir um Meldung an Rebekka Kemmler-Müller (kemmler@remove-this.dsj.de).

Wie tickt die Jugend? Wie findet sie Sport? SINUS-Jugendstudie 2020

Die SINUS-Jugendstudie „Wie ticken Jugendliche?“ untersucht alle vier Jahre die Lebenswelten 14- bis 17-jähriger Teenager in Deutschland. Die Fragestellungen der neuen Studie aus dem Jahr 2020 waren: Welche Themen sind der Jugendgeneration wichtig? Wie blicken die jungen Menschen in die Zukunft? Wie kommen die Jugendlichen in der Ausnahmesituation der Corona-Krise zurecht? Und: wie sehen sie Sport und den Sportverein als Ort? Können sie sich vorstellen, als Trainer*in aktiv zu werden? 

Hier steht die Gesamtstudie als Download zur Verfügung. Eine Auswertung der Studie durch die Deutsche Sportjugend ist auf der dsj-Website nachzulesen. 

Der aufgezeichnete und im dsj-campus präsentiert Vortrag von Dr. Marc Calmbach/SINUS-Institut kann aus Rechtsgründen nicht zur Verfügung gestellt werden. Über die SINUS:akademie können allerdings Vorträge, Präsentationen oder Workshops gebucht werden. 

Für Rückfragen steht gerne Rebekka Kemmler-Müller (kemmler@remove-this.dsj.de) zur Verfügung.
 

Wieviel Nachhaltigkeit steckt im organisierten Sport?

Baden-Württemberg nimmt das Thema Nachhaltigkeit ernst – und schafft es mit seiner Nachhaltigkeitsstrategie sogar, dass der LSV Baden-Württemberg sich dem Thema umfangreich widmet und seine Vereine mit der N!-Charta unterstützt. Ulrike Hoffmann (Referentin für Sport und Umwelt) zeigte, wie das geht. Noch konkreter wurde es mit Nicole Juling (Referentin Bildung für nachhaltige Entwicklung), die sich im Sportkreis Heidelberg einsetzt und über kleine Nachhaltigkeits-Projekte und Sport-Umwelt-Teams für mehr Bewusstsein im Feld Nachhaltige Entwicklung im Sportverein sorgt. 

Vortrag Ulrike Hoffmann, LSV Baden-Württemberg  ​​​​​​​
Flyer Sportkreis Heidelberg Sport und Nachhaltigkeit 

Hinweise zum Thema: 
www.sporthandeltfair.com 
UN Sustainable Development Goals Soccer Ball
World Cleanup Day 

Für Rückfragen steht gerne Katharina Morlang (morlang@remove-this.dsj.de) zur Verfügung. 



Seite drucken