Bericht zur 2. Vorstandssitzung in der Wahlperiode 2020 - 2022

Vorstand kommt zu Klausurtagung zusammen

Seit der dsj-Vollversammlung am 24. Oktober 2020 besteht der Vorstand aus dem 1. Vorsitzenden, Michael Leyendecker, dem 2. Vorsitzenden Benny Folkmann, dem Vorstandsmitglied für Finanzen, Kirsten Hasenpusch sowie Tobias Dollase und Carolin Giffhorn, Henrietta Weinberg und Luca Wernert. 
Der neu zusammengesetzte Vorstand ist erstmalig zu einer digitalen Klausurtagung zusammengekommen. 


Bewegungskalender 2022

Der Vorstand hat beschlossen, dass sich der dsj-Bewegungskalender 2022 dem Schwerpunktthema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ widmen wird. Der dsj-Bewegungskalender ist in Kitas, Sportvereinen, Horten und weiteren Institutionen zu einem festen Bestandteil der Arbeit von Engagierten geworden. Er hat sich als Spielesammlung und Arbeitshilfe zur qualitätsorientierten Bewegungsförderung für den praktischen Einsatz mit Kindern bis etwa zwölf Jahre etabliert. In diesem Jahr hat die dsj einen eigenen Bestellshop für den Bewegungskalender 2021 installiert. Für den Bewegungskalender 2021 sind bereits mehr als 2000 Bestellungen eingegangen, mehr als 20.000 Kalender sind bereits verschickt worden.


Verlängerung des Projektes „Sport mit Courage – Demokratieförderung im Sport: Maßnahmenpaket zur Unterstützung von Sportvereinen und -verbänden im ländlichen Raum“

Vor rund einem Jahr hat der Vorstand das Maßnahmenpaket „Sport mit Courage“ geschnürt mit dem Ziel, Mitgliedsorganisationen und engagierte Menschen bei dem Umgang mit antidemokratischen Parteien und Gruppierungen zu unterstützen. Zur Umsetzung von Teilen dieses Maßnahmenpakets ist im Juni dieses Jahres die Beantragung von Projektmitteln bei der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) beschlossen worden. Nun hat sich der Vorstand in seiner letzten Sitzung einstimmig für die Verlängerung dieses Projektes ausgesprochen. Der entsprechende Förderantrag für das Jahr 2021 ist in dieser Woche bei der bpb eingegangen. 

Bisher konnte die dsj-Geschäftsstelle bereits konkrete Materialien und Veranstaltungen aus dem „Maßnahmenpaket Sport mit Courage“ umsetzen. Die dsj hat beispielsweise im Rahmen des dsj-campus (19. – 23. Oktober 2020) Videos und Workshops zu den Themen „RECHTSsicherheit“, Zeitzeugengespräch, digitaler Gedenkstättenrundgang und „Hate Poetry“ erstellt und angeboten. Dies Ergebnisse fließen in die digitale Aufbereitung und Aktualisierung der Materialsammlung „Ordner Sport mit Courage“ ein.

Im Rahmen des Projektes werden im Jahr 2021 unterschiedliche Themen-Dossiers für den Ordner „Sport mit Courage“ erstellt und Fachtage zu u. a. RECHTSsicherheit und Schutz von Engagierten stattfinden. Weitere Erklärvideos und Expert*inneninterviews werden den Ordner „Sport mit Courage“ digital ergänzen. Als zusätzlichen Themenschwerpunkt wurde die Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit durch den Vorstand festgelegt und bereits konkret eine Gedenkstättenfahrt (für ehrenamtlich und hauptberuflich Engagierte aus dem organisierten Sport) und die Erstellung eines entsprechenden Themen-Dossiers für den Ordner „Sport mit Courage“ vorgesehen. Über die im Rahmen des Projektes erarbeiten Materialien und Veranstaltungsangebote werden die Mitgliedsorganisationen und weitere Netzwerkpartner*innen regelmäßig informiert.


Freiwilligendienste im Sport

Der Vorstand hat sich ausführlich mit den Freiwilligendiensten beschäftigt. Im Mittelpunkt der Diskussion standen Vorschläge zu Aktivitäten und Schwerpunkten in der Wahlperiode 2020-2022, die vorab in verschiedenen Gremien besprochen und ergänzt worden waren. Die dsj hat beispielsweise beim BMFSFJ eine Einzelmaßnahme beantragt, die zeitnah das Bewerbungs- und Vermittlungsmanagement der Träger datenbankgestützt erleichtern und gleichzeitig mehr jungen Engagierten einen Freiwilligendienst im Sport ermöglichen soll. Weitere Projekte – etwa die Möglichkeit, in anderen Einsatzstellen zu hospitieren oder die Benennung von Ansprechpersonen für Engagementförderung auch nach dem Freiwilligendienst – gehen auf Wünsche und Erwartungen von Freiwilligensprecher*innen zurück, die über eine verstärkte Vernetzung eine noch stärkere Nachhaltigkeit des Engagements anstreben. Nicht zuletzt sollen die Chancen und Risiken der Digitalisierung auf der Basis der aktuellen Erfahrungen in den Blick genommen werden, um Bildungsangebote, Kommunikation außerhalb der Seminare sowie Einsatzstellenzusammenarbeit weiterzuentwickeln.

Gleichzeitig entschied der Vorstand das geplante Jubiläum – 20 Jahre FSJ im Sport, 10 Jahre BFD im Sport – pandemiebedingt auf das Frühjahr 2022 zu verschieben und den ganzen „Jubiläumsjahrgang“ 2021/22 medial zu begleiten. Dies ermöglicht die intensive Einbindung der Sprecher*innen des Jubiläumsjahrgangs in die Planung und Durchführung der Veranstaltung.


Olympische Projekte

Der Vorstand hat die Ergebnisse einer Befragung zur Kenntnis genommen, die den Verbleib der Teilnehmenden der olympischen Projekte in den Strukturen des Sports untersucht hat. Befragt wurden 400 Teilnehmende der Deutschen Olympischen Jugendlager (DOJL) und der dsj-academy camps der letzten 10 Jahre. Erfreulich ist, dass nahezu alle Teilnehmenden auch im Nachgang noch sehr zufrieden auf die Veranstaltungen zurückblicken. Von den Teilnehmenden der DOJL sind heute noch 70% im (Jugend-)Sport verankert, die meisten von ihnen als ehrenamtlich Engagierte. Die ehemaligen Teilnehmenden der dsj academy camps engagieren sich heute sogar noch zu über 80% im Sport. Über 80% von ihnen geben zudem an, dass sie durch ihre Teilnahme Kompetenzen erworben haben, die sie nachhaltig in ihr Engagement einbringen können. Weitere ca. 80% gaben an, dass sie durch die Teilnahme an dem Projekt motiviert wurden, sich noch stärker im Sport zu engagieren. Die Ergebnisse zeigen die nachhaltige Wirkung der Projekte für das junge Engagement und bestätigen ihre Bedeutung. Für das nächste Deutsche Olympische Jugendlager in Tokio 2021 wurden verschiedene Szenarien von der normalen bis zur digitalen Durchführung erarbeitet, die je nach Entwicklung der Pandemie umgesetzt werden können. Weitere Entscheidungen zur Durchführung des Projekts werden Anfang des neuen Jahres getroffen.


Entwicklungspolitische Jugendbildung – Auslaufen des Projekts weltwärts-Begegnungen

Der Vorstand hat sich mit den Ergebnissen des vierjährigen Projekts weltwärts Begegnungen im Kontext der entwicklungspolitischen Jugendbildung befasst. Es bleibt festzuhalten, dass die Ergebnisse des Projekts trotz teilweise schwieriger Rahmenbedingungen sehr zufriedenstellend sind. Es konnte ein Netzwerk zur entwicklungspolitischen Jugendbildung im Sport aufgebaut und mehrere deutsch-afrikanische Jugendbegegnungen auf den Weg gebracht werden, die sich alle mit den Zielen der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (SDG) beschäftigen. Zudem wird in Kürze eine Methodensammlung zum Umgang mit den SDG in internationalen Jugendsportbegegnungen erscheinen. Aufgrund des Projektendes stehen zukünftig deutlich weniger Ressourcen bei der dsj für den Bereich zur Verfügung. Aktuell laufen Gespräche mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, mit dem Ziel, dass das Themenfeld der entwicklungspolitischen Jugendbildung auch zukünftig eine wichtige Rolle bei der dsj spielen kann.


Liquiditätshilfen für Jugendbildungseinrichtungen im Sport 

Die Corona-Hilfsmaßnahmen zur Unterstützung der gemeinnützigen Organisationen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe werden im Jahr 2021 verlängert. Bereits in diesem Jahr hat sich die dsj intensiv für die finanzielle Unterstützung der Jugendbildungseinrichtungen im Sport eingesetzt. In den vergangenen Tagen konnten Liquiditätshilfen in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro an 26 Einrichtungen weitergeleitet werden.


Nächste Vorstandssitzung

Die nächste ordentliche Vorstandssitzung in der Wahlperiode 2020-2022 wird am 19./20. Februar 2021 stattfinden. 


Weitere Meldungen


Vier-Stufen-Plan für den Kinder- und Jugendsport während der Corona-Pandemie

Die dsj hat gemeinsam mit ihren Mitgliedsorganisationen – den 16 Landessportjugenden sowie den 53 Jugendorganisationen der Spitzenverbände und der 10 Verbände mit besonderen Aufgaben – eine Diskussionsgrundlage für ein stufenweises Vorgehen zum Umgang mit dem Kinder- und Jugendsport während der Corona-Pandemie erarbeitet, um den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen unterschiedlichen Alters Rechnung zu tragen. 
Auf Einladung des Sportausschusses des Landtages NRW hat Michael Leyendecker in einer Sitzung am 8. Dezember 2020 den Vier-Stufen-Plan der dsj zum Umgang mit dem Kinder- und Jugendsport während der Pandemiezeit vorgestellt. Somit konnte noch einmal auf die Wichtigkeit der sportlichen Betätigung von Kindern- und Jugendlichen zum notwendigen Wohle ihrer Gesundheit und Entwicklung aufmerksam gemacht werden.

Gemeinsames Positionspapier zum Kinder- und Jugendsport während der Corona-Pandemie 


Safe Sport Forum 2020

Am 25. November 2020 kamen digital rund 130 Vertreter*innen aus den Mitgliedsorganisationen der dsj zusammen, um sich, wie in den vergangenen elf Jahren, zum Thema „Schutz vor sexualisierte Gewalt im Sport“ auszutauschen. Beim Forum Safe Sport stand, nachdem im vergangenen Jahr der Blick auf die Intervention geworfen wurde, in diesem Jahr die Prävention und das Thema Aufarbeitung im Fokus der Veranstaltung. Dabei ging es u. a. um die theoretischen Hintergründe einer Risikoanalyse und die Frage, warum diese unbedingter Bestandteil eines guten Schutzkonzeptes ist. 

Ein weiteres wichtiges Thema war die Neuveröffentlichung des 2011 erstmalig aufgelegten Handlungsleitfaden für Sportvereine und Verbände von den Autorinnen Fabienne Bartsch und Prof. Dr. Bettina Rulfos. Die unter dem neuen Titel „Safe Sport – Ein Handlungsleitfaden zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Grenzverletzungen, sexualisierter Belästigung und Gewalt im Sport“ überarbeitete 80-seitige Broschüre weist hinsichtlich der Inhalte, der Struktur und der Optik grundlegende Neuerungen auf. Sie ist bereits als digitale Version verfügbar und wird bald auch als Druckversion erscheinen. 


dsj-Vollversammlung und dsj-campus 2020

Die diesjährige Vollversammlung der deutschen Sportjugend wurde auf Grund der anhaltenden Corona-Pandemie erstmalig digital durchgeführt. Teile des ehemaligen Vorstands und des Tagungsgpräsidiums waren unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen am 24. Oktober 2020 in Köln zusammengekommen oder wurden digital zugeschaltet. Die offiziell registrierten Delegierten der Mitgliedsorganisationen nahmen online teil und konnten per digitaler Wahlkabine den neuen Vorstand wählen. Gäste und Interessierte konnten den Livestream der Veranstaltung verfolgen. Das Protokoll, die Abstimmungsergebnisse und alle weiteren Informationen stehen auf der dsj-Website zur Verfügung.

Im Vorfeld fand vom 19. bis 23. Oktober 2020 der digitale dsj-campus statt. Dabei wurde eine spannende Bandbreite an Themen und verschiedenen digitalen Formaten an Mittags-, Nachmittags- und Abendterminen angeboten. Beim dsj-campus trafen sich Menschen aus Mitgliedsorganisation der Deutschen Sportjugend, aus der Zivilgesellschaft, junge Engagierte und Interessierte, um gemeinsam über die Zukunft, über Werte, über Sport und „die Jugend“ zusammen mit der Jugend zu sprechen. Die Dokumentationen der einzelnen Angebote sind ebenfalls auf der dsj-Website zu finden.


Digitale Sprechstunde zur Durchführung von digitalen Mitgliederversammlungen 

Nach erfolgreicher Umsetzung der ersten digitalen dsj-Vollversammlung am 24. Oktober 2020 erreichten uns nun aus vielen Mitgliedsorganisationen zahlreiche Rückfragen zur Durchführung einer eigenen digitalen Mitgliederversammlung oder Veranstaltung. 

Daher führte das Projektteam der diesjährigen Vollversammlung am 08. und 09.12.2020 eine digitale Sprechstunde zum Thema „Durchführung einer digitalen Mitgliederversammlung“ für alle Mitgliedsorganisationen durch. Hier wurden verschiedene Anliegen zur Durchführung einer digitalen Mitgliederversammlung, einschließlich digitaler Abstimmungen und Wahlen diskutiert und Erfahrungswerte und Tipps ausgetauscht. 


Wir wünschen Ihnen und Euch allen ein frohes Fest und eine schöne Zeit und einen guten Start in das neue Jahr! Bleibt/bleiben Sie vor allem gesund.

Michael Leyendecker, 1. Vorsitzender
Christina Gassner, Geschäftsführerin

Zur News-Übersicht



Seite drucken