Bericht zur 4. Vorstandssitzung der Wahlperiode 2020 - 2022

Vorbereitung für den virtuellen Hauptausschuss und die Nachwahl der*s 1. Vorsitzenden 

Der Vorstand der dsj ist am 23. und 24. April 2021 per Videokonferenz zu seiner 6. Vorstandssitzung in der Wahlperiode 2020-2022 unter der Leitung von Benny Folkmann zusammengekommen und hat sich gemeinsam mit den Sprecher*innen der Säulen zu vielen inhaltlichen Themen beraten.


Wiedereinstieg in den Kinder- und Jugendsport  

Der Vorstand hat sich erneut intensiv mit dem Wiedereinstieg in den Kinder- und Jugendsport befasst. Bereits vor einigen Wochen wurde unter dem Titel „Grau is alle Pandemie — Entscheidend is auf'm Platz: Kinder und Jugendliche wieder in Bewegung bringen!“ das Schwerpunktthema der dsj für 2021 festgelegt. In ihrem Bestreben, baldmöglichst wieder alle Kinder und Jugendliche in Bewegung zu bringen und diese auch (wieder) für den organisierten Sport zu gewinnen, setzt sich die dsj intensiv für die Öffnung und nachhaltige Stärkung des Kinder- und Jugendsports in all seinen Facetten ein. Ziel ist es, gemeinsam gestärkt aus der Pandemie hervorzugehen. In diesem Zusammenhang führt die dsj derzeit Gespräche, wie das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hierbei unterstützen kann.


Vorbereitung des Virtuellen Hauptausschusses 

Der Vorstand hat sich mit der Vorbereitung des virtuellen Hauptausschusses, der am 29. April 2021 stattfinden wird, beschäftigt. Im Rahmen dieses Hauptausschusses wird die Nachwahl des*der 1. Vorsitzenden der dsj erfolgen. 


Weltspieltag 2021 – Kooperation mit dem Deutschen Kinderhilfswerk 

Die Deutsche Sportjugend ist in diesem Jahr Partner des Weltspieltages 2021 des Deutschen Kinderhilfswerkes. In der Woche rund um den Weltspieltag am 28. Mai 2021, der unter dem Motto „Lasst uns (was) bewegen!“ steht, sind Sportvereine, Initiativen vor Ort oder auch Familien dazu aufgerufen, sich an den Aktionstagen zu beteiligen. Dabei sollen in den sozialen Medien unter den Hashtags #Weltspieltag und #lasstunswasbewegen Fotos oder Videos gepostet werden, die Menschen entweder beim Sport an ungewöhnlichen Orten oder bei einer für sie unbekannten Sportart zeigen. Damit soll auf die Bedeutung von Bewegung, Spiel und Sport für ein gesundes Aufwachsen von Kindern aufmerksam gemacht werden. Mit einer Resolution im Vorfeld des Weltspieltages, deren Eckpunkte der Vorstand nun beschlossen hat, werden die Deutsche Sportjugend und das Deutsche Kinderhilfswerk Politik und Gesellschaft dazu auffordern, die Rahmenbedingungen für die Bewegung von Kindern zu verbessern.  


Freiwilligendienste im Sport – Höhe des Taschengeldes 

Seit der Einführung des Freiwilligen Sozialen Jahres im Sport vor fast zwanzig Jahren wurde die Höhe des Taschengeldes, das die Freiwilligen für ihren wertvollen Einsatz erhalten, kaum angepasst. Der Vorstand hat nun den angeschlossenen Trägern empfohlen, das Taschengeld in den nächsten Jahren um mindestens zehn Prozent anzuheben – um die großartige Unterstützung des organisierten Sports durch die Freiwilligen anzuerkennen und die Inflation zu berücksichtigen. Damit wird eine wichtige Forderung der Freiwilligen-Sprecher*innen aus den letzten Jahren aufgegriffen. 


Außenvertretungen der dsj 

  • ENGSO Jugend 

Der Vorstand hat beschlossen, Henrietta Weinberg als deutsche Delegierte für das ENGSO Jugendkomitee zu nominieren. Sie wird sich daher im Juni 2021 bei der Vollversammlung des europäischen Jugendsportnetzwerkes für eine Position im Vorstandsgremium zur Wahl stellen.  

  • AGJ 

Die dsj-Vertretung im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) sollen für die nächste Arbeitsperiode (2021-2024) weiterhin Rebekka Kemmler-Müller als Mitglied und Dr. Jaana Eichhorn als stellvertretendes Mitglied wahrnehmen. Nach Benennung durch die AGJ-Mitgliedersäule Jugendverbände/Landesjugendringe erfolgt die Wahl in der AGJ-Mitgliederversammlung Ende Juni 2021. 

  • Berufung Arne Klindt 

Der Vorstand gratulierte Arne Klindt, der als Vertreter der dsj in das Kuratorium der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch berufen wurde. Das Kuratorium begleitet und berät die Arbeit der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch, über die zu normalen Zeiten ca. 40 deutsch-russische Jugend- und Fachkräftebegegnungen gefördert werden. 


Nachhaltigkeit und BNE in der dsj 

Die Deutsche Sportjugend geht unterschiedliche Maßnahmen an, um eine nachhaltige Entwicklung der dsj als Organisation sowie des organisierten Kinder- und Jugendsports voranzutreiben. Die Initiative Sports4Future hat eine Analyse in Bezug auf die Nachhaltigkeitswirkungen der Deutschen Sportjugend vorgenommen und gemeinsam mit dem Vorstand die Ergebnisse ausgewertet, die bis Herbst 2021 in einem detaillierten Analysebericht veröffentlicht werden. Geplant ist weiterhin, eine Befragung der Mitgliedsorganisationen in Bezug auf Nachhaltigkeit und Bildung für nachhaltige Entwicklung durchzuführen. Die Ergebnisse werden genutzt, um gemeinsam mit Sports4Future geeignete Lösungsansätze für die Bedürfnisse der Mitgliedsorganisationen zu finden. 


Olympische Projekte – DOJL Tokio 2020 

Der Vorstand hat sich über den aktuellen Stand zur Umsetzung des DOJL Tokio 2020 informiert. Das Deutsche Olympische Jugendlager (DOJL) Tokio 2020 wird nicht als Präsenzveranstaltung in Tokio durchgeführt werden. Aufgrund des hohen Gesundheitsrisikos durch die Corona-Pandemie und des Einreiseverbots für ausländische Zuschauer*innen zu den Olympischen Spielen in Japan, haben sich dsj/DOA und die Japan Junior Sport Clubs Associaton (JJSA) gemeinsam darauf verständigt, das DOJL als hybride Veranstaltung durchzuführen. Dabei ist ein Präsenztreffen mit den deutschen Teilnehmer*innen in Frankfurt am Main geplant, zu dem die japanischen Teilnehmer*innen digital hinzugeschaltet werden. 


Nächste Vorstandssitzung 

Die nächste planmäßige Vorstandssitzung in der Wahlperiode 2020-2022 wird am 28./29. Mai 2021 unter Leitung des*der neu gewählten 1. Vorsitzenden stattfinden.  

Weitere Meldungen

Verschiedene Gesetzesverfahren auf Bundesebene 

Die dsj hat im Rahmen verschiedener Gesetzesverfahren Stellungnahmen zu Punkten eingereicht, die die Praxis des Kinder- und Jugendsport betreffen, zuletzt z.B. zum Bundesinfektionsschutzgesetz und dem Ganztagsförderungsgesetz.  


Forderungen der dsj zur Bundestagswahl 

Anlässlich der im September 2021 anstehenden Bundestagswahl hat die dsj Bedarfe für den Kinder- und Jugendsport identifiziert und einen Appell „Für 2021-2025 den Kinder- und Jugendsport stärken“ an die demokratischen Bundesparteien und eine zukünftige Bundesregierung gerichtet. Inhalte sind Forderungen zur Gesundheitspolitik und Bewegungsförderung, zur Stärkung der Kinder- und Jugendsportstrukturen, der Freiwilligendienste und der Arbeit im Feld des Kinder- und Jugendschutzes. Schließlich fordert die dsj die Förderung einer Stabsstelle „Demokratiestärkung und Politische Bildung im Sport“ auf Bundesebene. Der Vorstand führte und führt aktuell weiter auf dieser Grundlage Gespräche mit politischen Entscheidungsträgern der Bundesparteien CDU, Bündnis 90/Die Grünen, FDP, Die Linken und der SPD.  


dsj im Sportausschuss des Deutschen Bundestages 

  • zum Kinder- und Jugendsportbericht am 14. April 2021 

Der 4. Deutsche Kinder- und Jugendsportbericht „Gesundheit, Leistung und Gesellschaft“ war am Mittwoch, 14. April 2021, Gegenstand einer Anhörung des Sportausschusses im Bundestag. Der Bericht thematisiert unter anderem den Bewegungsmangel von Kinder- und Jugendlichen und den damit verbundenen Anstieg von Fettleibigkeit. Noch verstärkt durch den Lockdown geht die tägliche Bewegungszeit immer weiter zurück. Dies hat Auswirkungen auf die physische, psychische und soziale Gesundheit aller Kinder- und Jugendlichen. Aus diesem Grund legten Benny Folkmann, 2. Vorsitzender der dsj, und Andreas Silbersack, Vizepräsident Breitensport und Sportentwicklung im DOSB, die als Sachverständige zur Anhörung geladen waren, aus verschiedenen Perspektiven den Fokus auf die Bewegungsförderung.  

Auf der Seite des Deutschen Bundestages ist die detaillierte Stellungnahme der dsj zum 4. Deutschen Kinder- und Jugendsportbericht zu finden. Eine Kommentierung des Berichts ist auf den Websites von dsj und DOSB zugänglich. Außerdem wurde ein Kommentar von Benny Folkmann veröffentlicht. 

  • zum Thema „physische, psychische und sexualisierte Gewalt gegen Sportler*innen“ am 5. Mai 2021 

dsj-Geschäftsführerin Christina Gassner wird als Sachverständige am Mittwoch, 5. Mai 2021, den Abgeordneten des Sportsausschusses des Bundestages zu Fragen der physischen, psychischen und sexualisierten Gewalt gegen Sportler*innen Rede und Antwort stehen. Die ausführliche Stellungnahme der dsj und des DOSB wird in den nächsten Tagen auf der Internetseite des Deutschen Bundestages abzurufen sein.  


Liquiditätshilfen für Jugendbildungseinrichtungen im Sport – Sonderprogramm II 

Die Corona-Hilfsmaßnahmen zur Unterstützung der gemeinnützigen Organisationen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe werden im Jahr 2021 fortgeführt. Das Sonderprogramm II soll im Auftrag des BMFSFJ Liquiditätsengpässe im ersten Halbjahr 2021 ausgleichen. Die beantragte Unterstützungsleistung von ca. EUR 2,8 Mio. wird durch die dsj voraussichtlich im Juni an die  Einrichtungen weitergeleitet.  


Aktionswoche Junges Engagement 

Vier gemeinsame Sitzungen führten auf Einladung der dsj mehr als hundert Vertreter*innen von Juniorteams und Freiwilligen-Sprecher*innen zur Dialogreihe „Junges Engagement im Sport nachhaltig denken – Engagierte sprechen mit“ digital zusammen, um gemeinsam über die Entwicklung jungen Engagements im Kinder- und Jugendsport zu sprechen. Ein erstes Ergebnis daraus war die “Aktionswoche “Junge Engagierte sprechen über…“, die in der vergangenen Woche in den sozialen Medien der dsj (Instagram und Facebook) und ihrer Mitgliedsorganisationen stattgefunden hat.  Ziel der Aktionswoche war es, die Bedeutung des jungen sportlichen Engagements hervorzuheben und seine Sichtbarkeit zu erhöhen. Zentrale Beiträge der Aktionswoche waren von den Teilnehmer*innen der Dialogreihe während eines Social Media Coachings erarbeitet und veröffentlicht worden. 


dsj-Stufenmodell zur Prävention von und Intervention bei sexualisierter Gewalt 

Die dsj wird im Rahmen ihrer eigenen Umsetzung des Stufenmodells eine Risikoanalyse in der dsj umsetzen und sich mit den eigenen Risiken und möglichen blinden Flecken in der Prävention auseinandersetzen. Die Mitgliedsorganisationen werden über die Ergebnisse informiert. Darüber hinaus wird die dsj für den DOSB zeitnah eine Informationsveranstaltung zur Umsetzung des DOSB-Stufenmodells anbieten. Die Einladung wird per E-Mail an die DOSB- und dsj-Mitgliedsorganisationen erfolgen. Zudem wurde ein Rechtsgutachten zu Fragen des Lizenzentzugs in Auftrag gegeben. Dieses möchten wir den Verbänden vorstellen und werden zeitnah zu einer Informationsveranstaltung einladen. 


dsj-Newsletter 

Der dsj-Newsletter mit den neuesten Informationen der Woche, aus der dsj und ihren Mitgliedorganisationen sowie beispielsweise interessanten Terminen und Veranstaltungen, erscheint jeden Donnerstag. Bei Interesse ist eine Anmeldung über das  Anmeldeformular auf der dsj-Website jederzeit möglich. Eine direkte Aufnahme in den Verteiler ist aus Datenschutzgründen nicht gestattet. Daher möchten wir gerne daran erinnern, den Newsletter bei Interesse zu abonnieren.  

Herzliche Grüße 

Benny Folkmann, 2. Vorsitzender 

Christina Gassner, Geschäftsführerin 

Zur News-Übersicht



Seite drucken