Bericht zur 15. Vorstandssitzung der Wahlperiode 2020 - 2022

Der Vorstand der Deutschen Sportjugend ist am 10. und 11. Dezember 2021 in Frankfurt am Main zu seiner 15. Vorstandssitzung in der Wahlperiode 2020-2022 zusammengekommen und hat zum letzten Mal im Jahr 2021 getagt.   


Weiterentwicklung der dsj-Nachhaltigkeitsstrategie 

Im Rahmen der Weiterentwicklungsstrategie der dsj hat der Vorstand verschiedene Querschnittsthemen der dsj festgelegt, auf die alle sechs dsj-Handlungsfelder einzahlen. Der Bereich Nachhaltigkeit stellt eines dieser Querschnittsthemen dar, von denen in jeder Vorstandssitzung eines im Fokus stehen soll.  
In dieser Sitzung hat sich der Vorstand intensiv mit der Weiterentwicklung der dsj-Nachhaltigkeitsstrategie beschäftigt. Es hat eine Analyse durch Sports for Future stattgefunden und die dsj hat eine Befragung der dsj-Mitgliedsorganisationen durchgeführt und schließlich gemeinsam mit dem DOSB eine Klimabilanz gezogen. Aus diesen Ergebnissen ist ein umfangreiches Maßnahmenpaket entstanden, um gemeinsam mit den Mitgliedsorganisationen eine nachhaltige Entwicklung der dsj und des Kinder- und Jugendsports voranzutreiben. Konkret will die dsj u. a. die Sustainable Development Goals im Kinder- und Jugendsport bekannter machen, Netzwerke und Kooperationen ausbauen, eine Online-Reihe Nachhaltigkeit für Mitgliedsorganisationen anbieten, die Ökologische Nachhaltigkeit stärker in den Mittelpunkt rücken uvm. 


Projekt E-Learning-Plattform „Schutzkonzepte in der ehrenamtlichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“ 

Der Vorstand hat die Beteiligung der dsj innerhalb des Projekts. „Schutzkonzepte in der ehrenamtlichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen: Entwicklung einer Informations- und Fortbildungsplattform“ sowie für den Projektbeirat beschlossen. Das Projekt wird von der Klinik für Kinder und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie am Universitätsklinikum Ulm unter Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Zeitraum 2021 bis 2024 durchgeführt.  
Ziel des Projekts ist es, eine E-Learning-Plattform für Ehrenamtliche zur Sensibilisierung für Gefährdungsfaktoren der (sexualisierten) Gewalt an Kindern und Jugendlichen im ehrenamtlichen Kontext zu erstellen. Der Online-Kurs soll den Teilnehmenden vertiefende Informationen und praktische Kenntnisse zur Umsetzung von Schutzkonzepten vermitteln, um jegliche Form von Gewalt an Kindern und Jugendlichen im ehrenamtlichen Kontext vorzubeugen und Betroffene adäquat unterstützen zu können.  
Die Mitwirkung der dsj hat zum Ziel, die Anschlussfähigkeit der Projektinhalte an den organisierten Sport, in die Verbände und deren Ausbildungsstrukturen sicherzustellen.  


Internationale Wochen gegen Rassismus 

Der Vorstand hat beschlossen, sich auch im Jahr 2022 an den Internationalen Wochen gegen Rassismus (IWgR) zu beteiligen, die vom 14.-27. März 2022 unter dem Motto “Haltung zeigen!” stattfinden werden. Während der Internationalen Wochen gegen Rassismus rund um, den UN-Tag gegen Rassismus (21. März), schließen sich seit vielen Jahren Vereine, Kirchen, Gewerkschaften, der gemeinnützige, organisierte Sport, kleine und große Initiativen sowie Städte und Gemeinden zusammen, um in Deutschland und Europa ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen.  
Im Jahr 2022 werden erstmalig einige der an den IWgR beteiligten Sportorganisationen (u.a. dsj, DFB, DFL-Stiftung, Verbände und Vereine) gemeinsam zur Durchführung eines Sport-Aktionstages (27. März 2022) aufrufen. Dieser Aktionstag wird dem Motto “Bewegt gegen Rassismus” und dem IWgR-Jahresthema “Haltung zeigen!” folgen. Zu Beginn des Jahres 2022 wird die dsj ein Rundschreiben mit einem Aufruf zur Beteiligung an den IWgR an die Mitgliedsorganisationen versenden nutzen. 


dsj-Außenvertretungen 

  • Deutsch-israelischer Fachausschuss 
    Der Vorstand hat zur Kenntnis genommen, dass das BMFSFJ der Nominierung durch die dsj gefolgt ist und Ferdinand Rissom als dsj-Vertreter für den Zeitraum 2021-2023 in den deutsch-israelischen Fachausschuss berufen hat. 
     
  • Kommission der Spitzenverbände in der Deutschen Schulsportstiftung 
    Nachdem Stefan Raid im Zuge seiner Wahl zum 1. Vorsitzenden der dsj den Vorsitz der Kommission der Spitzenverbände des DOSB in der Deutschen Schulsportstiftung (DSSS) und somit auch sein Engagement im Vorstand der DSSS als Vertreter des Deutschen Basketball Bundes niederlegte, hat der Vorstand beschlossen, Stefan Raid für die dsj in die Kommission der Spitzenverbände des DOSB in der DSSS zu entsenden.  



Politische Kommunikation – Auswertung des Koalitionsvertrags 

Der Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung beinhaltet einige positive Signale für die dsj, u.a. bei den Punkten bedarfsgerechte Ausgestaltung der KJP-Mittel, Stärkung der Freiwilligendienste, Einrichtung eines Bundesprogramms gegen Rechtsextremismus, Stärkung der Koordinationsstelle Fanprojekte, der europäischen und internationalen Jugendarbeit sowie des Kinderschutzes. Eine detaillierte Auswertung des Koalitionsvertrags kann auf der dsj Website eingesehen werden. Die Geschäftsstelle hatte kurzfristig reagiert und eine Check-Liste mit inhaltlichen Anknüpfungspunkten erstellt. Ebenfalls wurde ein Rundschreiben an die Mitgliedsorganisationen versendet.


Bewegungskalender 2023 

Der Vorstand hat beschlossen, dass sich der dsj-Bewegungskalender 2023 dem Schwerpunktthema Elternarbeit – also der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft mit Eltern im Kontext von Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten widmen wird. Der dsj-Bewegungskalender ist in Kitas, Sportvereinen, Horten und weiteren Institutionen zu einem festen Bestandteil der Arbeit von Engagierten geworden. Er hat sich als Spielesammlung und Arbeitshilfe zur qualitätsorientierten Bewegungsförderung für den praktischen Einsatz mit Kindern bis etwa zwölf Jahre etabliert. Der aktuelle dsj-Bewegungskalender für das Kalenderjahr 2022 „Zukunft bewegt erleben & gestalten“ ist vor Kurzem erschienen und widmet sich dem Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im und mit Sport. Neben zahlreichen Spiel- und Bewegungsideen rund um BNE für Kinder bis etwa 12 Jahre beinhaltet der Kalender wertvolle Tipps zum nachhaltigen Verhalten im Sportverein oder der Kita.  

Weitere Meldungen

Aktueller Stand der dsj-Bewegungskampagne MOVE 

Am 1. Dezember 2021 startete offiziell die Kooperation mit dem Musiker und „The Voice Kids“-Jurymitglied, Wincent Weiss, als offizielles Gesicht der MOVE Kampagne. Mit ihm gemeinsam soll Kindern und Jugendlichen über die Musik wieder Spaß an Bewegung vermittelt werden.  
Parallel dazu gibt es aktuell den MOVE-Adventskalender auf dem neuen TikTok Kanal der dsj. Kurzfristig werden darüber hinaus immer wieder Bewegungs-Challenges auf unterschiedlichen Social Media Kanälen veröffentlicht. Im kommenden Jahr werden mit zwei weiteren Aktionstagen im Mai und September die konkreten Bewegungsanlässe noch weiter verstärkt. Außerdem sind noch zahlreiche weitere Überraschungen rund um Wincent Weiss für Kinder und Jugendliche zu erwarten. 

Wir hoffen auch weiterhin auf eine breite Unterstützung bei der gemeinsamen Kommunikation der Kampagne. Im Zuge dessen wird es ab dem nächsten Jahr eine Plattform für den Download von entsprechenden Materialen geben. 


Arbeits- und Beratungsgremien des dsj-Vorstands 

Das Berufungsverfahren zur personellen Besetzung der dsj Arbeits- und Beratungsgremien (Wahlperioden 2020-2024) ist abgeschlossen. Aufgrund der sehr hohen Nachfrage zur Mitarbeit konnten leider nicht alle personellen Vorschläge aus denMitgliedsorganisationen berücksichtigt werden. Wir möchten uns für das große Interesse an der Mitarbeit bedanken und freuen uns auf die Zusammenarbeit in allen 18 Arbeits- und Beratungsgremien. 


Deutsches Olympisches Jugendlager Peking 2022 

Das Deutsche Olympische Jugendlager (DOJL) Peking 2022 findet vom 3.-13. Februar 2022 im Sportcamp Nordbayern in Bischofsgrün statt. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage wird das DOJL als 2G+ Veranstaltung durchgeführt.  
Nachdem bereits das 10-köpfige Leitungsteam für ein erstes Arbeitstreffen im November zusammengekommen ist, um sich intensiv mit Programminhalten und organisatorischen Aspekten des DOJL auseinanderzusetzen, findet im Dezember das Vorbereitungstreffen der Teilnehmer*innen statt. Angesichts der pandemischen Lage wird das Vorbereitungstreffen mit 40 Teilnehmer*innen vom 17.-18. Dezember digital umgesetzt. 


Kick-off Aufarbeitung im Sport 

Der Kick-Off am 12. November 2021 signalisierte den Start des Projekts „Aufarbeitung sexualisierter Belästigung und Gewalt im Sport”. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Herangehensweise an die Ausgestaltung konkreter Leitlinien für Sportverbände und –vereine und die Frage, was dabei am Ende nicht fehlen darf. Mehr als 80 Teilnehmende folgten den Vorträgen von Marie Dinkel, Prof. Dr. Sabine Andresen, Prof. Dr. Bettina Rulofs und Angelika Ribler.


Forum Safe Sport 

Das Thema des diesjährigen 12. Forums war die „Weiterentwicklung der Strategien für einen gewaltfreien Kinder- und Jugendsport“. Mit fast 140 Teilnehmenden, darunter viele Ansprechpersonen für Prävention sexualisierter Gewalt und Kinderschutz aus den Mitgliedsorganisationen sowie Vertreter*innen aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft, diskutierte die dsj am 18. November 2021. Dabei stand die Präsentation und Diskussion der neuen Erkenntnisse des europäischen Forschungsprojektes CASES „Child Abuse in Sport: European Statistics“ zur Häufigkeit von Erfahrungen mit sexualisierter, physischer und psychischer Gewalt von Kindern und Jugendlichen im organisierten Sport im Mittelpunkt, um die Thematik der interpersonalen Gewalt näher zu beleuchten. Die Fragestellungen, welche Bedeutung die stärkere Betrachtung weiterer Gewaltformen – neben der sexualisierten Belästigung und Gewalt – für die Weiterentwicklung des Schutzes im Kinder- und Jugendsport hat und wie sich dieser Blickwinkel für Sportorganisationen in der praktischen Arbeit gestalten lässt, wurden dabei ebenfalls thematisiert. 


Sonderprogramm III erfolgreich durchgeführt 

Die dsj hat im Rahmen des dritten Teils des „Sonderprogramm Kinder- und Jugendbildung, Kinder und Jugendarbeit 2021“ im Dezember mehr als 1,3 Millionen Euro an 19 Einrichtungen mit Übernachtungsangeboten weitergeleitet. Dadurch konnte eine existenzgefährdende Wirtschaftslage im Kontext coronabedingter Einnahmeausfälle bei den gemeinnützigen Träger*innen erfolgreich abgemildert werden. 
Die aktuellen Entwicklungen in der Pandemie stellen die Träger*innen von Einrichtungen mit Übernachtungsangeboten weiterhin vor große Herausforderungen. Daher setzt sich die dsj dafür ein, dass die Unterstützungsleistung durch die Bundesregierung auch in Zukunft fortgeführt wird. 


Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ (dsj-Aufholpaket) 

Der Vorstand begrüßt das große Interesse der Mitgliedsorganisationen am Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“. Die Antragstellung für das Haushaltsjahr 2022 ist abgeschlossen und zeigt, dass im kommenden Jahr sehr viele Maßnahmen seitens der Mitgliedsorganisationen geplant werden, die Kinder und Jugendliche wieder verstärkt in Bewegung bringen sollen.  
Inzwischen wurden zahlreiche Informationsveranstaltungen für interessierte Mitgliedsorganisationen durchgeführt. Die Besetzung aller Personalstellen mit sog. Aufbaumanager*innen ist leider noch nicht vollständig gelungen. Hier wird entsprechende Unterstützung geboten werden.  

Aktuelle Informationen sind auf www.dsj.de/aufholpaket zu finden, hierunter auch die laufend aktualisierten FAQs. 


Verlängerung des Projektes „Demokratieförderung im Sport: Maßnahmenpaket zur Unterstützung von Sportvereinen, Sportverbänden und weiteren Akteur*innen im ländlichen Raum“ 

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) hat die Verlängerung der Förderung des Modellprojekts bewilligt. Das Projekt wird damit um ein Jahr bis 31. Dezember 2022 verlängert. Im Rahmen des Projekts entstehen Bildungsmaterialien zu gesellschaftspolitischen Fragen im Sport, wie zum Umgang mit menschenfeindlichen und demokratiegefährdenden Handlungen und Haltungen. So sind im Jahr 2021 u. a. Materialien zum Thema RECHTSsicherheit entstanden, die sowohl im Sport als auch in anderen Teilen der Zivilgesellschaft auf positive Resonanz gestoßen sind. 


Wir wünschen Ihnen und Euch allen schöne Feiertage und einen guten Start in das neue Jahr. Lassen Sie uns auch 2022 gemeinsam (was) bewegen! 

Stefan Raid, 1. Vorsitzender 
Christina Gassner, Geschäftsführerin 

Zur News-Übersicht



Seite drucken