Bericht zur 18. Vorstandssitzung der Wahlperiode 2020 - 2022

Der Vorstand der Deutschen Sportjugend ist am 21. Mai 2022 zu seiner 18. Vorstandssitzung in der Wahlperiode 2020-2022 in Hamburg zusammengekommen.  


dsj-Bewegungskalender – Digitalisierung der Inhalte 

Der Vorstand hat beschlossen, die Spiel- und Bewegungsideen des jährlich erscheinenden dsj-Bewegungskalenders zusätzlich in einer nutzer*innenfreundlich aufbereiteten digitalen Form zur Verfügung zu stellen. Die Bewegungsimpulse der vergangenen Jahre, aber auch die Inhalte der zukünftigen Kalender sollen Engagierten in Sportvereinen sowie pädagogischen Fachkräften in Kita und Schule zukünftig auch in Form einer Spiele-Plattform zur Verfügung stehen. Damit reagiert die dsj unter anderem auf das pandemiebedingt veränderte Nutzer*innenverhalten und erweitert das Portfolio des dsj-Bewegungskalenders um eine weitere Komponente. 


dsj-MOVE Kampagne 

Der Vorstand hat sich zudem mit der MOVE Kampagne befasst. 

  • Bericht vom 2. Aktionstag der dsj-Bewegungskampagne MOVE 
    Am 8. Mai hat der 2. Aktionstag der dsj im Rahmen der MOVE Kampagne beim „MOVE Festival“ auf dem Gelände des DJK SV Borussia 07 e.V. Münster in Kooperation mit der Sportjugend Nordrhein-Westfalen, dem Stadtkreissportbund Münster, der Sportjugend Münster und acht weiteren Vereinen und Verbänden stattgefunden. Unterstützt von 120 ehrenamtlichen Helfer*innen konnten sich die 1600 Besucher*innen, davon über 1.000 Kinder und Jugendliche, an 40 verschiedenen Sportangeboten versuchen: Von Cheerleading und Bubble Ball über Hobby Horsing bis Parkour und Bogenschießen.  Erstmalig wurde das offizielle Maskottchen der MOVE Kampagne „Movelino“ der Öffentlichkeit präsentiert. Die Präsentation erfolgte eingebettet in einem eigens kreierten MOVE Tanz, der die Kampagne fortan über den Sommer begleiten wird. Getanzt wird auf den für die Kampagne veränderten Song „WER WENN NICHT WIR“ von Wincent Weiss. 
     
  • Beteiligung am Rahmenprogramm der European Championships in München 
    Darüber hinaus hat der Vorstand beschlossen, dass sich die dsj mit der MOVE Kampagne am Rahmenprogramm der European Championships in München am 21. August 2022 beteiligen wird. Neben einer Maskottchen-Challenge mit Kampagnenmaskottchen „Movelino“ wird es ein sportliches Mitmach-Angebot für Kinder und Jugendliche geben. 
     
  • Termin für 3. Aktionstag der dsj-Bewegungskampagne MOVE steht fest 
    Im Rahmen des Aktionsmonats September der MOVE Kampagne wird am 2. September 2022 der 3. Aktionstag der dsj stattfinden. Der Veranstaltungsort wird zeitnah festgelegt. Kampagnen-Gesicht Wincent Weiss wird am Programm des Tages beteiligt sein. Förderanträge für Aktionstage im September können bereits über die Website www.move-sport.de gestellt werden. Die Freischaltung für die Bestellung weiterer 1.000 Aktionspakete soll im Juni erfolgen. 



Annahme der Antisemitismus-Definition der IHRA 

Der Vorstand hat, wie bereits andere zivilgesellschaftliche Organisationen, die „Arbeitsdefinition Antisemitismus“ der International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA) angenommen. Sie gibt Orientierung bei der Einordnung von antisemitischen Vorfällen und hilft dabei, eine größere Handlungssicherheit zu erreichen. Die dsj wird dazu zeitnah weiter informieren. 


„Dialogprozess: Schutz vor Gewalt im Sport“ 

Der Vorstand hat sich umfassend über den aktuellen Stand des gemeinsam mit dem DOSB initiierten Dialogprozess im organisierten Sport zum Thema Schutz vor interpersonaler (physischer, psychischer und sexualisierter) Gewalt ausgetauscht.  

Nach dem zweigeteilten Kick-Off zum Dialogprozess ist das thematische und prozessuale Onboarding abgeschlossen und mit einer ersten Arbeitsgruppenphase starten die konkreten Beteiligungsformate für die gemeinsame Haltung zum Schutz vor Gewalt im Sport. Ziel ist die Entwicklung von Leitplanken für ein unabhängiges Zentrum für Safe Sport aus Sicht des organisierten Sports sowie für einen Zukunftsplan, um auch innerhalb des organisierten Sports proaktiv und eigenständig den Schutz der Mitglieder und insbesondere von Kindern und Jugendlichen vor interpersonaler Gewalt bestmöglich zu gewährleisten. 


dsj-Außenvertretungen 

  • Kuratorium der DFB-Kulturstiftung 
    Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes hat in seiner Sitzung am 29. April 2022 beschlossen, Christina Gassner in das Kuratorium der DFB-Kulturstiftung zu berufen. 
    Die 2007 gegründete DFB-Kulturstiftung verfolgt das satzungsgemäße Ziel, mit eigenen Förderprojekten aus Kunst und Kultur, Wissenschaft und Forschung, Bildung und Erziehung sowie Völkerverständigung und Integration im Zusammenhang mit dem Fußball zu unterstützen. Das Gremium besteht aus bis zu 20 Persönlichkeiten aus dem Fußball und dem öffentlichen und kulturellen Leben in Deutschland. Bei den Themen der Kulturstiftung gibt es viele Schnittstellen zu den Themen der dsj, vor allem im Handlungsfeld „Sport mit Courage“.  
     
  • Kommission Gesellschaftliche Verantwortung (DFB) 
    Die Kommission "Gesellschaftliche Verantwortung" als neutrales Beratungs- und Empfehlungsgremium unterstützt den DFB bei sämtlichen Fragen zum nachhaltigen Handeln. Es bestehen zahlreiche Schnittstellen zu den Themen und Aufgabenfeldern der dsj. Christina Gassner wirkte bereits in der vergangenen Legislaturperiode in der Kommission Gesellschaftliche Verantwortung des DFB mit. Sie wurde nun für die kommende Legislaturperiode 2022-2025 erneut vom DFB-Präsidium berufen. 
     
  • Kommission Schulfußball (DFB) 
    Der Vorstand hat beschlossen, Ute Barthel als Mitglied für die Kommission Schulfußball des Deutschen Fußball-Bundes, nach Berufung durch das DFB-Präsidium vom 29. April 2022, zu bestätigen. Die Kommission Schulfußball verfolgt das Ziel, mit vielfältigen Projekten und Positionen die Bedeutung des Schulsports und damit auch des Schulfußballs gesellschaftlich zu verdeutlichen und diesen verantwortlich auszugestalten und weiterzuentwickeln. Das Gremium besteht aus bis zu 15 Persönlichkeiten aus dem Fußball, der Wissenschaft und schulsportbezogen Bezügen in Deutschland. 

Die nächste Vorstandssitzung in Präsenz wird im September stattfinden. Datum und Ort werden noch festgelegt. 
 

Weitere Meldungen


Appell zur Einberufung eines Bewegungsgipfels 

Ende April 2022 haben dsj und DOSB gemeinsam einen an die Bundesregierung gerichteten Appell zur Einberufung eines Bewegungsgipfels veröffentlicht. Ziel ist es, das Thema Bewegung, insbesondere von Kindern und Jugendlichen, verstärkt als Querschnittsthema auf bundespolitische Ebene zu bringen und dafür bei einem sog. Bewegungsgipfel auf Einladung des Bundeskanzlers mit den verschiedenen Ressortvertreter*innen (u.a. Jugend, Sport, Bildung, Gesundheit, Soziales, Verkehr sowie Stadtplanung und Bauwesen) an einer Gesamtstrategie zu arbeiten. Der Appell findet insbesondere aus dem Sportbereich (den Landessportjugenden, den Landessportbünden, den Sportwissenschaften, der Sportminister*innenkonferenz) breite Unterstützung. Mit der Bundesarchitektenkammer konnte ein Akteur außerhalb des Sports gewonnen werden, weitere – z. B. aus den Feldern Gesundheit, Jugend und Bildung – sollen folgen. Der dsj-Vorstand bittet darüber hinaus weiterhin Verbände, Organisationen, Initiativen – soweit nicht schon geschehen –, den Appell mit eigenen Meldungen zu unterstützen, um die Kommunikation zum Thema aufrecht zu erhalten. 


Eckpunktepapier "Sport Bewegt Deutschland" 

Der Koalitionsvertrag von SPD, Bündnis90/Die Grünen und FDP kündigt an, dass die Bundesregierung unter breiter Beteiligung verschiedener Stakeholder einen „Entwicklungsplan Sport“ erarbeiten wolle. Als Impulse dazu hat der DOSB ein Eckpunktepapier mit dem Titel „Sport Bewegt Deutschland“ veröffentlicht. Über die dsj wurden im „Handlungsfeld IV: Sport im Verein ist Zukunft“ Themen aus dem Bereich des Kinder- und Jugendsports eingebracht. Hervorgehoben werden zum einen die notwendige bedarfsgerechte Ausstattung der Jugendorganisationen im Sport aus BMFSFJ-Mitteln zur Stärkung ihrer Arbeit für Kinder und Jugendliche. Zum anderen die Aufforderung an die Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK), die Kultusministerkonferenz (KMK) und BMFSFJ sowie BMBF, sich systematisch für Bewegungsförderung und -freundlichkeit als Qualitätsmerkmal beim Ausbau von Kindertagesstätten und Ganztagsschulen einzusetzen und bei den Fachdebatten auch Sportorganisationen zu beteiligen. Außerdem notwendig ist großes Engagement für die Sicherung der Schwimmfähigkeit von Kindern. Im „Handlungsfeld V des Eckpunktepapiers (“Sport im Verein ist gelebte Akzeptanz“) hat die dsj darüber hinaus die dauerhafte Forderung der Finanzierung einer Stabsstelle „Demokratiestärkung und politische Bildung im Sport“ wiederholt.  


Gemeinsames Positionspapier zum Ganztag  

Nachdem die dsj bereits im Jahr 2021 eine Stellungnahme zum Gesetz zur ganztägigen Förderung von Kindern im Grundschulalter (Ganztagsförderungsgesetz – GaFöG) eingereicht hatte, hat sie sich im Rahmen der Debatten rund um den Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Primarbereich ab 2026 nun zusammen mit dem Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB), der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) und dem Deutschen Bundesjugendring (DBJR) eine Positionierung veröffentlicht und fordert für den Ganztag: Nur mit außerschulischer Expertise wird Ganztagsbildung gelingen!  

Um die Interessen des Jugendsports in die Vorbereitungen des Rechtsanspruchs bestmöglich und ganzheitlich einfließen lassen zu können, wurde innerhalb des DOSB eine geschäftsbereichsübergreifende „AG Ganztagsförderung“ unter Federführung der dsj eingerichtet. Darüber hinaus wird das Thema in einer „Projektgruppe Rechtsanspruch Ganztagsförderung“ mit Vertreter*innen von dsj-Mitgliedsorganisationen beraten, die den aktuellen Sachstand ebenfalls in die Konferenzen der drei Säulen im April und Mai eingebracht haben. 


Runder Tisch Schwimmfähigkeit  

Auf Bedarfsmeldung von dsj-Mitgliedsorganisationen hat die dsj im April 2022 zu einer Austauschrunde zum Thema Schwimmfähigkeit eingeladen. Deutlich wurde der Handlungsbedarf für ein stärkeres Engagement für die Förderung der Schwimmfähigkeit von Kindern. Es wurde aber auch auf mehrere Fachnetzwerke verwiesen, die an – für Ende des Jahres 2022 zu veröffentlichenden – gezielten Empfehlungen arbeiten. Die dsj hat inzwischen bei diversen Gelegenheiten den Handlungsbedarf prominent platziert, wie zum Beispiel im Entwicklungsplan Sport des DOSB.  


Zukunftswerkstatt “Legacy for Future” 

Gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und mit Förderung des Bundesministeriums des Inneren und für Heimat (BMI) startet die dsj einen Jugendbeteiligungsprozess, bei dem sich engagierte junge Menschen aus möglichst vielen gesellschaftlichen Gruppierungen in einem kritisch-reflektiven Diskurs zu ihren Wünschen und Vorstellungen von zukünftigen Olympischen und Paralympischen Spielen in Deutschland austauschen können. 

Der Startschuss der dreiteiligen Zukunftswerkstatt fällt am 18. Juni 2022 mit einem digitalen Barcamp, das sich an Jugendliche und junge Menschen im Alter von 16 bis 26 Jahre sowie an Vertreter*innen von Jugendorganisationen oder aus ähnlichen Strukturen und Initiativen (z. B. Mitgliedsorganisationen des Deutschen Bundesjugendrings, des Rings politischer Jugend, Fridays for Future u. v. m.)  richtet. 


Sonderprogramm Jugend  

Das „Sonderprogramm Kinder- und Jugendbildung, Kinder und Jugendarbeit“ zur Abmilderung der existenzbedrohenden Auswirkungen der Pandemie für Träger von Einrichtungen mit Übernachtungsangeboten wurde beendet. Das BMFSFJ verweist auf die Verlängerung der Überbrückungshilfen und des Kurzarbeitergeldes als ausreichende Unterstützung für die betroffenen Einrichtungen. 


Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ (dsj-Aufholpaket) 

Im Rahmen des Aktionsprogramms konnten seit Oktober 2021 bereits mehr als 50.000 Kinder und Jugendliche wieder in Bewegung und Begegnung gebracht werden. 2022 laufen bereits viele Aktions- und Schnuppertage in den Sportvereinen – insgesamt wird angestrebt, durch das Sonderprojekt mindestens 250.000 Kinder und Jugendliche zu erreichen. 
Mit den Aufbaumanager*innen, die das Aktionsprogramm in den Jugenden der Spitzenverbände und der Verbände mit besonderen Aufgaben umsetzen, existieren verschiedene, regelmäßig stattfindende Austauschformate, wie z.B. eine Sprechstunde oder ein Stammtisch mit wechselnden Netzwerkformaten und Themenschwerpunkten.  
Aktueller Höhepunkt ist die Beteiligung des Aufholpakets am diesjährigen Familiensportfest in Berlin am 25. und 26. Juni 2022. Die dsj wird mit 18 Mitgliedsorganisationen vor Ort vertreten sein und vielfältige Mitmachangebote für Kinder und Jugendliche präsentieren.  


Hauptausschuss 2023, Vollversammlung 2024 und Hauptausschuss 2025 – wir suchen Ausrichter! 

Für den dsj-Hauptausschuss 2023 und 2025 sowie für die Vollversammlung 2024 suchen wir Mitgliedsorganisationen, die Interesse daran haben, diese Veranstaltungen gemeinsam mit der dsj auszurichten. Hierfür werden wir zeitnah ein Interessenbekundungsverfahren starten. 

Die dsj-Vollversammlung 2022 findet vom 21.-23. Oktober 2022 in Kooperation mit der DJK-Sportjugend in Wuppertal statt. 


Herzliche Grüße, 

Stefan Raid, 1. Vorsitzender 
Christina Gassner, Geschäftsführerin
 

Zur News-Übersicht



Seite drucken