Mit dieser Publikation will die Deutsche Sportjugend vor allem junge Leistungssportlerinnen und -sportler erreichen. Sie gibt ihnen wichtige Informationen, die bei der Behandlung sowie beim Verschreiben und Ausgeben von Medikamenten zu berücksichtigen sind.

Zugleich bekommen die jungen Sportlerinnen und Sportler einen ersten Überblick über die Verbotsliste der WADA und über die Regelungen zum Ausfüllen einer medizinischen Ausnahmegenehmigung (TUE). Gleichzeitig hilft sie ihnen auch bei Dopingkontrollen, so z.B. bei der Beantwortung von Fragen der Ärztinnen und Ärzte.

In diesem Flyer können sie ihre Atteste, Rezepte und Ausnahmegenehmigungen oder Informationen zu Medikamenten sammeln und immer, wenn nötig, bei sich führen. Dafür haben wir den Flyer mit einer speziellen Hülle (wie früher beim Schulheft) versehen.
Der Umfang des Flyers ist mit 24 Seiten im DIN LANG-Format kurz, kompakt und übersichtlich gehalten. Er hält alles zusammen und ist leicht zu transportieren.

Mit Meike Evers als junge, authentische Leistungssportlerin, haben wir die Anti-Doping-Vertrauensperson im DOSB (und Mitglied WADA-Athletenkommission) als Ansprechpartnerin für Leistungssportlerinnen und - sportler, die beim Thema Dopingprävention Rat oder Hilfe suchen, für unsere Broschüre gewinnen können.
Der Infoflyer wurde in gemeinsamer Arbeit mit dem Zentrum für Dopingprävention (ZfDP), hier insbesondere mit Herrn Prof. Dr. Gerhard Treutlein als Hauptautor und mit unseren Projektpartnern Nationale Anti Doping Agentur (NADA), hier Dominik Müser sowie dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) mit Olaf Spahl unter Regie der Deutschen Sportjugend Peter Lautenbach/Jörg Becker entwickelt.

Diese Publikation ergänzt die bestehenden Arbeits- und Lehrmaterialien zur Dopingprävention der Deutschen Sportjugend, angefangen von der dsj-Präventionsbroschüre "Sport ohne Doping" bis hin zu der kompakten dsj- Arbeitsmedienmappe zur Dopingprävention.

Den Flyer können Sie in unserem Publikationsshop bestellen und herunterladen.


Seite drucken