dsj-Newsletter Nr. 190 vom 01.03.2018

Deutsche Sportjugend

Deutsches Olympisches Jugendlager 2018 in PyeongChang

Eine unvergessliche Zeit in Südkorea

Neue Fortbildungen im Bereich der Internationalen Jugendarbeit

Fit für internationale Jugendbegegnungen - Angebote für Teamer/innen und Coaches

9 Fakten zum Jungen Engagement – Fakt 4: Urbanisierung

Rahmenbedingungen Jungen Engagements in neun Folgen

„Teilhabe und Vielfalt – Qualifikationsinitiative“

Erste Handbuchschulung für Referenten/innen aus den Mitgliedsorganisationen

Kinderwelt ist Bewegungswelt - Netzwerktreffen 2018

Vorstellung der Top 10 dsj-Zukunftspreis 2017

Aus den Mitgliedsorganisationen

Sonstiges

Internationale Wochen gegen RassismusSeit vielen Jahren ermöglichen es die von den Vereinten Nationen initiierten Internationalen Wochen gegen Rassismus, das vielfältige Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland, Europa und der Welt sichtbar zu machen. In Deutschland fordert die Stiftung gegen Rassismus gemeinsam mit mehr als 80 bundesweiten Organisationen und Einrichtungen dazu auf, sich an den Wochen gegen Rassismus zu beteiligen und Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Die jährlichen Aktionswochen bieten auch Schulen Gelegenheit zum vielfältigen Engagement. Entsprechende Anregungen, Ideen und Vorschläge stehen zum Download bereit. Die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2018 finden vom 12. - 25. März statt.
Weitere Informationen gibt es hier.

Bolzplatz als immaterielles KulturerbeDas Deutsche Fußballmuseum will die Bolzplatzkultur des Ruhrgebiets in das Landesverzeichnis des immateriellen Kulturerbes in NRW eintragen lassen. Ein entsprechender Antrag wurde jetzt beim NRW-Kulturministerium gestellt. Die Entscheidung trifft im Frühjahr eine Jury. Mit dem Antrag will das Museum auf die gesellschaftliche und soziale Bedeutung von Bolzplätzen aufmerksam machen. Diese seien für Kinder und Jugendliche eine "kleine Lebensschule", in der Kreativität, spontane Selbstorganisation, Fairness und Durchsetzungsvermögen gefördert werden. Das Engagement für die Bolzplatzkultur ist ein Bestandteil der Sonderausstellung "Schichtwechsel – FußballLeben Ruhrgebiet", die das Fußballmuseum zum Ende des Steinkohlebergbaus ab dem 21. März zeigt. Infos: www.fussballmuseum.deWeiterbildungsmaster "Leading Diversity"Die Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBw H) bietet ab April 2018 im Rahmen eines Pilotprojektes einen Weiterbildungsmaster "Leading Diversity" an. Zielgruppen sind Fach‐ und Führungskräfte mit Aufgaben des Diversity Managements  Verantwortliche für die Personalauswahl, ‐entwicklung usw.  Diversitäts‐, Gleichstellungsbeauftragte o.ä.
Präsentation des Pilotprojektes & Studienausschreibung

Newsletter-Archiv