dsj-Newsletter Nr. 193 vom 22.03.2018

Deutsche Sportjugend

Am 22. März ist Weltwassertag

Wasser – wichtige Ressource für Sport und Gesundheit

„Verlässliche Quelle zur Bewegungsförderung für Kinder“

Neues Portal „Kinderwelt ist Bewegungswelt“ – Fragen an dsj-Vorstandsmitglied Tobias Dollase

Intensive Zusammenarbeit und intensiver Austausch

Tagung der Jugendsekretär/innen am 14./15.03.2018 in Saarbrücken

Fortbildung zur „bewegten Sprachanimation“ in Vichy, Frankreich

17 neue Sprachanimateur/innen frisch ausgebildet

9 Fakten zum Jungen Engagement – Fakt 7: Engagementstruktur im gemeinnützig organisierten Kinder- und Jugendsport

Rahmenbedingungen Jungen Engagements in neun Folgen

Netzwerktreffen „Alle in Bewegung – Teilhabe und Vielfalt im Kinder- und Jugendsport erleben“

Deutsch-japanischer Sportjugend Simultanaustausch 2018

Aus den Mitgliedsorganisationen

Deutsche Turnerjugend

Tuju-Lotsen bereiten Tuju-Reporter auf ihren Einsatz vor

Brandenburgische Sportjugend

Juniorprojektmanager/innen-Ausbildung 2018

Sonstiges

„jugend-audit #1 Was checkt der Jugend-Check?Du bist zwischen 12 und 27 Jahre alt und lebst in Deutschland? Dir ist es wichtig, dass die Interessen von jungen Menschen bei der Erarbeitung von neuen Gesetzen berücksichtigt werden?

Dann laden wir dich herzlich zur Teilnahme am „jugend-audit #1 – Was checkt der Jugend-Check?“, vom 25.-27. Mai 2018 in Berlin ein. Mit dem Jugend-Check wollen wir erreichen, dass die Belange junger Menschen im Gesetzgebungsprozess in Deutschland stärker wahrgenommen und damit berücksichtigt werden. Wir brauchen deine Unterstützung, um den Jugend-Check weiterzuentwickeln. Bei der Veranstaltung „jugend-audit #1“ holen wir dein Feedback zum Jugend-Check ein und nutzen es, um den Check zu verbessern.
Anmeldefrist – verlängert! - bis zum 09. April 2018. Den Anmeldebogen gibt es hier zum Download. 
Neuer IDA-NRW Reader „kontext.flucht. Perspektiven für eine rassismuskritische Jugendarbeit mit jungen geflüchteten Menschen“ Der IDA-NRW Reader „kontext.flucht. Perspektiven für eine rassismuskritische Jugendarbeit mit jungen geflüchteten Menschen“ versammelt themenrelevante Hintergrundtexte sowie ausführliche Nachbetrachtungen der im Rahmen des Projekts organisierten Veranstaltungen. Er dient als Reflexions- und Praxishilfe, um pädagogischen wie ehrenamtlichen Multiplikator/innen einen rassismuskritischen Zugang zur Jugendarbeit und der Arbeit mit jungen geflüchteten Menschen zu erleichtern.

Der Reader bietet grundlegende inhaltliche Impulse für die Entwicklung einer rassismuskritischen Haltung und gibt dabei auch den Sichtweisen von jungen geflüchteten Menschen u.a. durch O-Töne und Interviews Raum. Die Publikation kann bei IDA-NRW gegen eine Versandkostenpauschale von 3,00 Euro zuzüglich der gewichtsabhängigen Portokosten bestellt werden unter https://www.IDA-NRW.de/publikationen/bestellung/
Workcamp-Saison 2018 eröffnet Auch in diesem Jahr gibt es wieder zahlreiche interessante Workcamp-Angebote, in denen sich junge Erwachsene ab 15 Jahren für zwei bis vier Wochen in sinnvollen Projekten in Deutschland, Europa oder weltweit engagieren können – z.B. ein Brunnenprojekt auf Korsika, ein Umweltschutzprojekt in Costa Rica, ein Tanzprojekt mit Kindern in Indonesien oder Restaurierungsprojekte u. a. in Deutschland. Informationen zu Angeboten und Anmeldung gibt es unter www.workcamps.de sowie www.rausvonzuhaus.de Workcamps. Kurzfristige Angebote finden sich im Last Minute Markt von Eurodesk Deutschland unter www.rausvonzuhaus.de/lastminute.BfdT Jugendkongress 2018 Das Bündnis für Demokratie und Toleranz – Gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) lädt vom 20. bis 24. Mai zum Jugendkongress nach Berlin ein. Eingeladen sind Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren, die sich bereits ehrenamtlich engagieren oder sich zukünftig engagieren wollen. Die Jugendlichen können in Gruppen teilnehmen, die der Verein, die Schule, die Initiative u.w. zuvor angemeldet hat.
Weitere Informationen: www.jugendkongress-berlin.de 
Geldbeschaffung für kleine bis mittlere Vereine Der Vereins- und Verbandsservice Frankfurt bietet ein Seminar mit Fritz Gleiß zum Thema Fundraising. "Fundraising" ist groß in Mode, auch und gerade in Sportvereinen. Mit entsprechenden Kenntnissen wird viel Geld bewegt.
Im Mittelpunkt des Seminars stehen praxisnahe Beispiele und der gegenseitige Austausch. Alle Teilnehmer/innen erhalten eine Liste mit mehr als 50 gut funktionierenden, allgemeinen Aktionsbeispielen, von denen die meisten auch im kleinsten Sportverein umsetzbar sind.
Das Seminar findet am 21. April 2018, 10.00 - 17.00 Uhr im Haus des Deutschen Sports, Otto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt am Main statt.  Die Kosten betragen pro Teilnehmer/in Euro 119.
Weitere Infos gibt es hier.
 

Newsletter-Archiv