dsj-Newsletter Nr. 206 vom 28.06.2018

Deutsche Sportjugend

"Es ist wichtig, in Deutschland angelächelt zu werden“

Eindrücke vom Engagement eines geflüchteten Menschen

"Orientierung durch Sport" und "Willkommen im Sport"

Die Förderung der Programme des Sports für Geflüchtete geht weiter

“Engagement für Alle – ZI:ELsicher in die Zukunft“

Anmeldestart zum Abschlussevent ZI:EL+

Wie gehe ich an, was alle angeht?

Neue Handlungsempfehlungen zur Prävention von sexualisierter Gewalt im Sport von dsj veröffentlicht

Digitalisierung in der Jugendbildungsarbeit im Sport

Austausch der Jugendbildungsreferent/-innen zu diversen Themen

Jubiläum: das DFJW feiert 55 Jahre

Geburtstagsgrüße unter dem Hashtag #ofaj55dfjw posten

Aus den Mitgliedsorganisationen

Württembergische Sportjugend

Kostenloses Ferienangebot für Sport- und Freizeitgruppen zum Thema Demokratie

Sonstiges

„Austausch und Mobilität im Sport“ – EU-PilotaufrufDie Europäische Kommission hat einen Pilotaufruf zu Projekten im Themenfeld "Austausch und Mobilität im Sport" veröffentlicht. Pilotaufrufe liegen außerhalb des regulären ERASMUS+-Programms und ermöglichen das Testen neuer Projekttypen. Der Bereich der Mobilität im Sport wurde parallel auch gerade als Neuerung für Erasmus in der neuen Förderperiode ab 2021 vorgeschlagen. Über den Sport soll mit den EU-Projekten die aktive Beteiligung der Bürger/innen gefördert und die Solidarität zwischen den Generationen gestärkt werden. Der Pilotaufruf zielt insbesondere auf eine Qualifizierung von Mitarbeiterinnen von Sportorganisationen durch internationalen Austausch ab oder die Einrichtung und Stärkung europäischer Netzwerke von Trainerinnen und Trainern. Die Antragsunterlagen sind kürzer und kompakter als bisherige Ausschreibungen. Bewerbungsschluss ist der 26. Juli 2018.
Alle Details zum aktuellen Aufruf gibt es hier.
Interkulturelles Trainingsseminar für den deutsch-chinesischen Jugend- und FachkräfteaustauschIJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. plant im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und in Kooperation mit der Akademie Biggesee vom 5. bis zum 8. Dezember 2018 in Attendorn ein Interkulturelles Trainingsseminar für den deutsch-chinesischen Jugend- und Fachkräfteaustausch. Das Trainingsseminar richtet sich an deutsche und chinesische Akteure, die im China-Austausch aktiv sind oder die Interesse am Austausch mit China haben. Ziel der Veranstaltung ist es, über das Angebot einer gemeinsamen Qualifizierung eine Plattform für die Weiterentwicklung der Kooperationen und für die Entwicklung von neuen Kooperationsprojekten zu bieten.
Weitere Informationen unter www.ijab.de
Internationale Angebote für Jugendliche in den Sommerferien oder nach dem SchulabschlussDie Ferien stehen kurz bevor, bei vielen ist der Schulabschluss endlich in der Tasche – die beste Gelegenheit, den Sommer mit anderen jungen Leuten aus der ganzen Welt zu verbringen. In vielen öffentlich geförderten und bezuschussten Projekten mit internationaler Ausrichtung gibt es noch freie Plätze für Kurzentschlossene, die „raus von zu Haus“ wollen. Losgehen kann es ab sofort oder in den kommenden Wochen. Nach geförderten Plätzen in internationalen Jugendbegegnungen, Freiwilligendiensten, Workcamps und Co. kann man im Eurodesk Last Minute Markt suchen.
Weitere Infos: www.rausvonzuhaus.de/lastminute
Fortbildung Sportpsychologie zum Thema „sexualisierte Gewalt im Sport“ Bereits zum dritten Mal  bietet die Inititative MentalGestärkt und die Universitäre Weiterbildung der Deutschen Sporthochschule Köln eine Fortbildung für Sportpsychologen/innen zum Thema „sexualisierte Gewalt im (Leistungs-)Sport“ an, die in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen erstellt wurde. Die Deutsche Sportjugend unterstützt die Fortbildung, die am 9. November 2018 von 9.00-17.00 Uhr an der Sporthochschule Köln stattfindet.
Weitere Informationen: https://weiterbildung.dshs-koeln.de
Neue Verkehrsfibel von Käpt'n Blaubär erschienenSeit über fünfzehn Jahren lernen Kinder mit Käpt'n Blaubär das sichere Verhalten im Straßenverkehr. Jetzt sind die neuen Ausgaben, eine für Kindergartenkinder und eine für Grundschulkinder, erschienen. Sie können kostenfrei auf www.bmvi.de bestellt werden.

Newsletter-Archiv