dsj-Newsletter Nr. 226 vom 29.11.2018

Deutsche Sportjugend

Deutsche Sportjugend erhält den Arno-Lustiger-Preis

Auszeichnung für deutsch-israelische Austauschzusammenarbeit beim 5. Deutschen Israelkongress

Jubiläum einer Erfolgsgeschichte: #25JahreKOS

Koordinationsstelle Fanprojekte bei der Deutschen Sportjugend (KOS) feiert Jubiläum.

Ausgezeichnet: Deutsche Sportjugend ist Vorbild für Nachhaltigkeit

Bundesministerium für Bildung und Forschung und Deutsche UNESCO-Kommission zeichnen Deutsche Sportjugend aus

29. Delegiertenversammlung des Informations- und Dokumentationszentrums Antirassismusarbeit e.V. (IDA e.V)

Alexander Strohmayer in den Vorstand des IDA e.V. gewählt

14 Tage Japan - ein bunter Mix aus Kultur, Sport und fachlichen Diskussionen

Freiwilligendienste und Schule: neue Perspektiven und große Chance

Stellenausschreibung

3. Auflage des Webinars für Sportvereine

Aus den Mitgliedsorganisationen

Deutsche Turnerjugend

Turnen ist 'ne coole Sache

Deutsche Basketballjugend

DBB-Öffentlichkeitsarbeit bietet Praktika

Sportjugend Sachsen

LSB Sachsen bildet 15 neue Demokratietrainer aus

Sonstiges

Mit EU-Projekten die Beteiligung an Sport und Bewegung fördern – neue Ausschreibung im Förderprogramm ERASMUS+ Sport sowie JugendSeit 2014 existiert auf EU-Ebene das ERASMUS+ Sport-Programm, das 1) internationale Partnerschaften (bis max. 400.000€), 2) Kooperationsprojekte bis 60.000€ (genannt „Kleine Kooperationspartnerschaften“) sowie 3) nicht-kommerzielle Sportveranstaltungen fördert. In den letzten Jahren wurde versucht, die Antragstellung zum Teil zu erleichtern. Für Projekte, die ab 01. Januar 2020 starten sollen, gibt es nun eine neue Ausschreibung für Anträge im Programmteil ERASMUS+ Sport. Diese können bis zur Frist am 4. April 2019 eingereicht werden (online einzureichen bei der verwaltenden Agentur der Europäischen Kommission in Brüssel). Bei den internationalen Partnerschaften müssen mindestens fünf Organisationen aus fünf Programmländern beteiligt sein, bei den kleinen Kooperationspartnerschaften mindestens drei Organisationen aus drei Ländern. Die Projektdauer kann sich von einem bis drei Jahre erstrecken.

Der Programmleitfaden 2019 beschreibt für alle Programmbereiche die Vorgaben und Anforderungen. Außerdem berät das EOC EU-Büro in Brüssel Sportverbände und –vereine zu EU-Fördermöglichkeiten und hilft bei der Antragsstellung (Felix Schäfer, schaefer@remove-this.euoffice.eurolympic.org, Tel.: +32 2 73803 26). Anträge können bis zur Frist am 5. Februar 2019 eingereicht werden (Online einzureichen bei der verwaltenden Nationalagentur in Bonn).

In der Broschüre „Wie geht’s? Ihr Projekt – von der Antragstellung bis zur Abrechnung" werden die Stationen eines Projektes im ERASMUS+-Programm bebildert vorgestellt.
Bewerbungsstart zum Gratis-Reiseticket mit „DiscoverEU“
Vom 29. November bis 11. Dezember 2018 können sich 18-jährige Jugendliche in der EU für ein Gratisticket im Rahmen der EU-Initiative DiscoverEU bewerben. Dies gibt ihnen die Möglichkeit, zwischen dem 15. April und dem 31. Oktober 2019 Europa zu bereisen. In der letzten Bewerbungsphase hatten sich über 19.000 18-Jährige aus Deutschland beworben, von denen 2.427 ein Ticket erhielten.

Für Anfragen zu DicoverEU aus Deutschland ist Eurodesk Deutschland zuständig. Eurodesk beantwortet die Fragen von jungen Menschen, Eltern und Fachkräften und gibt Tipps, welche Alternativen diejenigen haben, die sich nicht bewerben können oder kein Ticket gewinnen.

Die Bewerbung läuft über das Europäische Jugendportal.

Newsletter-Archiv