Die Naturschutzjugend (NAJU) ruft in Kooperation mit der dsj sowie weiteren Jugendverbänden junge Menschen dazu auf, „Trashbusters“ zu werden und „das Müllmonster“ zu bekämpfen.

Weggeworfener Müll verdreckt Parks, Plätze, Landschaften und Meere. Das sieht nicht nur hässlich aus, sondern schadet Mensch und Natur. 
Ronja Kieslich, im dsj-Vorstand zuständig für das Thema „Umwelt und Sport“, findet die Kooperation mit der NAJU auch mit Blick auf die Sportstätten wichtig: „Mit der Aktion können junge Menschen Umweltschutz in ihrem direkten Umfeld betreiben und das Ergebnis direkt sehen. Neben der Idee, den Müll zu sammeln geht es natürlich auch darum, ihn gar nicht erst zu produzieren.“ 
Das Projekt "Trashbusters" wird gefördert vom Umweltbundesamt (UBA) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU).
Hier geht es zur Internetseite der Trashbusters.