Förderprogramme
Für die finanzielle Förderung von internationalen Jugend- und Fachkräftebegegnungen im Kinder- und Jugendsport gibt es verschiedene Förderprogramme, die von der Deutschen Sportjugend, ihren Mitgliedsorganisationen und deren Untergliederungen in Anspruch genommen werden können.

Informationen zu den einzelnen Förderprogrammen finden sich in den Unterpunkten (rechts in der Struktur und unten in den Kacheln zu finden).

Deutsche Sportjugend als Zentralstelle

Je nachdem, mit welchen Ländern ein Austausch organisiert wird, greifen die entsprechenden Förderprogramme, für die die Deutsche Sportjugend Zentralstelle ist. Als Zentralstelle ist die Deutsche Sportjugend Ansprechpartnerin zur Beratung, Qualifizierung und Förderung von internationalen Jugend- und Fachkräfteaustauschen, die von Sportvereinen, Sportverbänden, Sportbünden, Sportkreisen und anderen Strukturen im organisierten Sport durchgeführt werden. Trotz der Vielfalt der Förderprogramme auf Bundesebene können sich Antragsteller/-innen von internationalen Begegnungen im Kinder- und Jugendsport somit immer an die Deutsche Sportjugend wenden.

Zusätzlich bestehen weitere Fördermöglichkeiten aus Mitteln der Europäischen Kommission sowie je nach Bundesland aus Landesmitteln, für die die Deutsche Sportjugend keine Zentralstelle ist.

Richtlinien und Fristen
Bei der Beantragung von Fördermittel sind Richtlinien und Fristen zu beachten, die je nach Förderprogramm variieren können und unter den jeweiligen Förderprogrammen zu finden sind.

Prinzip der Gegenseitigkeit

Übergreifend gilt für alle Programme das Prinzip der Gegenseitigkeit. Damit ist gemeint, dass Austausche aus Hin- und Rückbegegnungen bestehen sollen, die sowohl in Deutschland als auch im Ausland stattfinden. Außerdem bedeutet das, dass Austauschprogramme – ob in Deutschland oder im Ausland - jeweils zusammen mit einer festen Partnergruppe stattfinden müssen. Das gegenseitige Kennenlernen und der Austausch unter den Teilnehmer/-innen soll durch die Begegnung ermöglicht werden. Dabei ist insbesondere auf die Auswahl geeigneter Methoden zu achten. Hierbei bietet der Sport vielfältige Möglichkeiten.

Nicht geförderte Maßnahmen
Reine Wettkampf- oder Turnierbegegnungen, Trainingslager sowie touristische Fahrten oder Freizeit- und Erholungsmaßnahmen ohne Begegnungscharakter werden nicht gefördert.