weltwärts Begegnungen im Sport: afrikanische Länder

„weltwärts – außerschulische Begegnungsprojekte“ soll persönliche Begegnungen zwischen jungen Menschen verschiedener Nationen ermöglichen und das Verständnis für ein globales Miteinander fördern. Über die Begegnungen sollen sowohl Einblicke in die verschiedenen Lebenswelten geschaffen, als auch gemeinsames Engagement für Zukunftsthemen gefördert und kollektiv an lokalen Projekten gearbeitet werden. Sport schafft dabei eine gemeinsame Sprache und kann Brücken für die Zukunft bauen.

Was ist förderfähig?

Gefördert werden außerschulische Projekte im gegenseitigen Austausch von Gruppen Jugendlicher und junger Erwachsener in Deutschland und in Entwicklungs- und Schwellenländern (DAC-Liste) mit einem inhaltlichen Fokus auf den UN-Nachhaltigkeitszielen.
Es können Jugendaustauschprojekte, sowie Begleit- und Modellprojekte bezuschusst werden. Ein Schwerpunkt der Förderung liegt auf Projekten mit afrikanischen Projektpartnern.


Der Zuwendungsgeber

„weltwärts – außerschulische Begegnungsprojekte“ ist eine Förderlinie des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), die im Zuge der Deutsch-Afrikanischen Jugendinitiative (DAJ) im Jahr 2016 initiiert wurde und der UN-Agenda 2030 verpflichtet ist. Die Umsetzung der Förderlinie erfolgt durch Engagement Global (EG) in Kooperation mit ihren strategischen Partnern. Die dsj, als einer dieser strategischen Partner, übt eine beratende und unterstützende Funktion für sportbezogene Projekte aus. Anträge der Mitgliedsorganisationen werden durch die dsj an EG übermittelt.
Die Projekte werden durch EG inhaltlich und finanziell geprüft. Das BMZ trifft auf der Grundlage dieser Einschätzung die Entscheidung über eine Bewilligung des Projektes. Fördergrundlage ist die Förderleitlinie (siehe Downloadbereich).


Wer ist antragsberechtigt?

Antragsberechtigt sind alle gemeinnützigen Organisationen. Die dsj bietet in diesem Rahmen speziell Vereinen und Verbänden des organisierten Sports Hilfestellungen hinsichtlich des Antragsverfahrens und der Projektumsetzung an. Anträge werden in einer Antragspartnerschaft zwischen einem deutschen Träger und einem Partner aus einem Land des globalen Südens gestellt. Anträge können sowohl in Deutsch, Englisch als auch Französisch gestellt werden. Für den deutschen Partner ist für die erstmalige Beantragung der Fördermittel eine Trägerprüfung beim Zentralen Programmservice von EG (siehe Downloadbereich) erforderlich.

Was und in welcher Höhe wird gefördert?

Das BMZ übernimmt bis zu 75 Prozent der Gesamtausgaben. Mindestens 25 Prozent der Ausgaben müssen aus Eigenmitteln der Projektpartner gedeckt werden. Die Finanzierung des Eigenanteils kann über Drittmittel erfolgen, sofern es sich hierbei nicht um Bundesmittel handelt.

Welche Rahmenbedingungen bestehen für eine Förderung des Jugendgruppenaustauschs?

  • Projektdauer: max. 24 Monate
  • 5 Phasen inkl. einer Hin- und Rückbegegnung:
    Vorbereitung, erste Begegnung, Zwischenphase, zweite Begegnung, Nachbereitung
Teilnehmende:
  • Alter zwischen 16 und 30 Jahre*
  • Wohnsitz in Deutschland bzw. den teilnehmenden Partnerländern
Begegnungen:
  • 2 Jugendbegegnungen, die in Deutschland und im Partnerland stattfinden
  • 5-10 Teilnehmende* pro Land bei  Hin- und Rückbegegnung + Gruppenleiter/innen bei offen ausgeschriebenen Projekten (in den anderen Phasen können mehr Personen bspw. weitere Mannschaften oder Trainingsgruppen teilnehmen)
  • Dauer der Begegnung: jeweils 14- 30 Tage
* Ausnahmen in Bezug auf Alter und Gruppengröße sind möglich und jeweils gesondert zu begründen.

Förderkriterien für das pädagogische Konzept:

Partnerschaftlichkeit, Partizipation (Einbeziehung der Teilnehmenden bei der Projektgestaltung), Ausgewogenheit (Alter, Gruppengröße, Geschlechterverhältnis, Projektphasen jeweils in den Partnerländern), Diversität der Teilnehmenden, Projektnachhaltigkeit, Projektevaluation

Inhaltliche Ausgestaltung:

Global Citizenship:

Welche Fristen sind zu beachten?

Abhängig von der Höhe der Gesamtausgaben variieren die Antragsfristen.
Folgende Unterlagen sind bei der dsj zur Frist einzureichen:
  • Trägerprüfung (bei erstmaliger Beantragung)
  • Antrag Jugendaustauschprogramm
  • Kosten- und Finanzierungsplan

Anträge mit Gesamtausgaben von bis zu 50.000 Euro:
ProjektstartAntragsfrist dsjFrist zur Weiterleitung an EG
im 1. Quartal01.09. des Vorjahres30.09. des Vorjahres
im 2. Quartal01.12. des Vorjahres31.12. des Vorjahres
im 3. Quartal01.03. des gleichen Jahres31.03. des gleichen Jahres
im 4. Quartal01.06. des gleichen Jahres30.06. des gleichen Jahres

Anträge mit Gesamtausgaben von über 50.000 Euro:
ProjektstartAntragsfrist dsjFrist zur Weiterleitung an EG
aktuelles Kalenderjahr01.09. des Vorjahres30.09. des Vorjahres

Wie sieht der zeitliche Ablauf aus?

Die dsj steht für Begegnungsprojekte im Sport beratend und vermittelnd zur Seite und bietet spezielle Hilfestellung hinsichtlich der Partnervermittlung, der Konzeptentwicklung des Antragsverfahrens und der Projektumsetzung an. Die Unterpunkte im angegebenen Zeitplan zeigen die einzelnen Unterstützungsmöglichkeiten durch die dsj.

Zeitlicher Ablauf: 
  1. Projektpartner finden
    • Unterstützung bei der Partnersuche finden Sie hier

  2. Auswahl eines der 17 Nachhaltigkeitsziele (Übersicht)

  3. gemeinsame Konzeptentwicklung mit dem Partner
    - mind. 2 Monate vor Antragsfrist -
    • Möglichkeit der Begleitung der Konzeptentwicklung

  4. Einreichung 1. Entwurf
    - mind. 1,5 Monate vor Antragsfrist -
    • Antragsberatung

  5. Einreichung des finalen Antrags bei der dsj
    - mind. 2 Wochen vor Antragsfrist -

  6. Weiterleitung des Antrags an Engagement Global durch die dsj

  7. Prüfung des Antrags durch EG und Abschluss eines Weiterleitungsvertrages mit EG

  8. Durchführung der Begegnungen und Projektarbeit
    • Bereitstellung von Workshop-Materialien

  9. Evaluation
    • Bereitstellung von Evaluations-Tools

Downloads

Informationen & Anträge
Deutsch
Englisch
Französisch
Partnersuche

Ansprechpartner/in

Lisa te Boekhorst
069 6700 253
teboekhorst@remove-this.dsj.de

Daniela Grabeleu
069 6700 341
grabeleu@remove-this.dsj.de

Seite drucken