Die deutsch-chinesische Zusammenarbeit bei der dsj

Die deutsch-chinesische Austauschzusammenarbeit hat im Vorfeld der Olympischen und Paralympischen Spiele 2008 in Peking begonnen. Die Deutsche Sportjugend nahm dies zum Anlass, im Jahr 2006 eine Kooperationsvereinbarung mit dem Allchinesischen Jugendverband zu unterzeichnen. Parallel wurde die Zusammenarbeit auf der Regierungsebene ebenfalls verstärkt. Bestandteil der Regierungsvereinbarung zwischen Deutschland und China war auch die Stärkung des kulturellen Austauschs, dem auch der Sportaustausch zuzuordnen ist. Als Großprojekt vereinbarten die beiden Länder den Austausch von jeweils 400 Jugendlichen. An diesem Projekt hat sich die Deutsche Sportjugend mit der Entsendung und dem Empfang von je 100 jungen Engagierten im Sport beteiligt. Seitdem finden regelmäßig Gespräche mit dem Allchinesischen Jugendverband und dem China Youth Center for International Exchange statt, die einen möglichst breiten Zugang zum deutsch-chinesischen Jugend- und Fachkräfteaustausch für Sportvereine und –verbände ermöglichen sollen. Die Deutsche Sportjugend ist Mitglied im deutsch-chinesischen Fachausschuss des BMFSFJ, in dem die jugendpolitische Zusammenarbeit gemeinsam mit dem Allchinesischen Jugendverband jährlich vereinbart wird.

dsj-Partnerorganisationen

Die Partnerorganisation der dsj ist der Allchinesische Jugendverband (ACJV).

Der ACJV wurde 1949 als Dachverband der chinesischen Jugendorganisationen gegründet. Seine Stellung in der politischen Struktur Chinas kommt der eines Jugendministeriums gleich, und in dieser Funktion ist der ACJV an allen Regierungsgesprächen beteiligt, die sich mit Jugendfragen und Jugendpolitik beschäftigen.

Zudem ist er von der chinesischen Regierung mit dem Recht betraut worden, Verträge und Kooperationen mit internationalen Organisationen, nationalen Jugendringen und Regierungsstellen abzuschließen. Für die Wahrnehmung dieser Aufgaben verfügt der ACJV über 13 Abteilungen, wobei alle internationalen Maßnahmen von einer gesonderten Abteilung durchgeführt werden. Diese führte im Jahr 2005 Austauschprojekte mit 250 Organisationen und Regierungsstellen in über 130 Ländern durch. Gegenwärtig hat der Allchinesische Jugendverband 52 Mitgliedsorganisationen. Davon sind 16 Organisationen auf nationaler Ebene tätig. Zu diesen nationalen Mitgliedsorganisationen zählen neben der Kommunistischen Jugendliga der Volksrepublik China etwa die Gesamtchinesische Studentenvereinigung, die Vereinigungen der chinesischen Jungunternehmer, die christlichen Vereinigungen junger Männer und Frauen oder die Pressevereinigung der chinesischen Jugend.
Zu den vom ACJV betriebenen Einrichtungen gehören etwa 5.000 Jugendpaläste, 1.800 städtische Jugendzentren, 4.000 kommunale Jugendzentren sowie knapp 650 Arbeitsvermittlungszentren für Jugendliche. Als Betreiber dieser Einrichtungen beschäftigt der ACJV etwa 180.000 hauptamtliche Jugendarbeiter/- innen auf nationaler und regionaler Ebene. Außerdem verfügt der ACJV über zwei Verlagshäuser, mit denen er auch Zeitungen und Magazine herausgibt, darunter auch die Tageszeitung »China Youth Daily« mit einer täglichen Auflage von 1,2 Millionen und das Magazin »China Youth« mit einer Auflage von 400.000 Exemplaren monatlich.
Unter www.youth.cn betreibt der ACJV ein Internetportal für Jugendliche, das mit 5 Millionen BesucherInnen pro Tag zu den größten acht Internetportalen Chinas zählt. Durch seine Mitgliedsstruktur ist der ACJV für etwa 300 Millionen Jugendliche zuständig, die sich jedoch zum Großteil aus etwa 130 Millionen Jungen Pionieren – der Kinderorganisation der Kommunistischen Partei Chinas (Kinder im Alter von 7–14 Jahren) – und 80 Millionen Mitgliedern der Kommunistischen Jugendliga (Jugendliche im Alter von 14–28 Jahren) zusammensetzt. Darüber hinaus hat der ACJV etwa 1.800 so genannte »verdienstvolle, jugendliche« Einzelmitglieder auf nationaler und 60.000 ebenso »verdienstvolle, jugendliche« Einzelmitglieder auf Provinz- und Lokalebene, die bis zu 40 Jahre alt sein können.

Seine Programme und Maßnahmen richten sich im Kern nach den in der Satzung festgeschriebenen Zielen, so etwa die Förderung der Jugendpartizipation und die gesunde Entwicklung der Jugend oder die Vertretung der legitimen Rechte und Interessen von Kindern und Jugendlichen. In diesem Zusammenhang führt der ACJV Programme und Aktivitäten in den Bereichen Beschäftigung, Kultur und Sport, Jugendbeteiligung, Freiwilligendienste und Umweltschutz sowie Fortbildungen in den Bereichen Schutz der Rechte und Interessen und der wissenschaftlichen und technischen Neuerungen durch.

Der Allchinesische Jugendverband hat die Umsetzung der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit im Sport an das China Youth Center for International Exchange delegiert, mit dem die Deutsche Sportjugend im regelmäßigen Austausch steht.

Der Allchinesische Jugendverband hat die Umsetzung der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit im Sport an das China Youth Center for International Exchange delegiert, mit dem die Deutsche Sportjugend im regelmäßigen Austausch steht.

Länderinformationen

Die Deutsche Sportjugend ist Mitglied bei IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.. IJAB stellt Länderinformationen zu China bereit, die hier abgerufen werden können. Die Länderinfos beinhalten umfassende Informationen zur allgemeinen Landeskunde, zur Kinder- und Jugendpolitik, sowie eine Vielzahl von weiteren Informationen und Links. Sie stellen eine sehr gute Informationsgrundlage dar, die z.B. zur Vorbereitung auf einen Jugend- oder Fachkräfteaustausch genutzt werden kann.

Länderinformationen zu China finden Sie hier.

Förderung

Deutsch-chinesische Jugend- und Fachkräfteaustausch können im Sonderprogramm China aus Mitteln des Kinder- und Jugendplanes des Bundes (KJP) gefördert werden. Die Deutsche Sportjugend ist Zentralstelle für dieses Sonderprogramm und damit Ansprechpartner für alle interessierten Träger im organisierten Kinder- und Jugendsport.

Weiterführende Informationen zur Förderung finden Sie unter Förderung - KJP: Sonderprogramm China.

dsj-Ansprechpartner/in

Ferdinand Rissom
069 6700 332
rissom@remove-this.dsj.de

Tina Jordan
069 6700 268
jordan@remove-this.dsj.de