Antragsstellung im Förderprogramm ZI:EL+

Das Förderprogramm ZI:EL+ richtet sich gleichermaßen an alle interessierten Mitgliedsorganisationen der dsj. Ausschließlich die dsj-Mitgliedsorganisationen direkt, nicht jedoch ihre Untergliederungen, sind antragsberechtigt. Interessierte Vereine sowie Kreis- und Stadtsportbünde können sich jedoch für weitere Informationen direkt an die jeweiligen Ansprechpartner/-innen in den Landessportjugenden, den Jugendorganisationen der Spitzenverbände und den Jugendorganisationen der Verbände mit besonderen Aufgaben wenden.

Entwicklung von Maßnahmen im Förderprogramm ZI:EL+ (2016-2018)

Im Förderprogramm ZI:EL+ haben die Mitgliedsorganisationen der dsj die Möglichkeit aktuelle Themen aufzugreifen, die für die Förderung von Engagement für und mit jungen Menschen mit erschwerten Zugangsbedingungen zum Sport wichtig sind. Besonders aktuelle Themen, die für junge Engagierte von Bedeutung sind, bieten ein großes Potential für die Entwicklung von Modellmaßnahmen. Hier eine Auswahl möglicher Engagementthemen:

- Engagementförderung & interkulturelle Öffnung
- Engagementförderung & Inklusion
- Engagementförderung & bildungsbenachteiligte Jugendliche
- Engagementförderung & junge Geflüchtete

Insbesondere aktuelle Themen mit Engagementbezug können erfolgreich genutzt werden, um Jugendliche für die aktive Gestaltung des Verbands- und Vereinslebens zu gewinnen. In dem Vereine und Verbände Jugendliche bei der Entwicklung und Umsetzung von Modellprojekten zu aktuellen Themen einbinden und dadurch Partizipation ermöglichen, gelingt es zukunftsfähige Engagementformate zu entwickeln.

Weiterhin bietet die Konzeption des Förderprogramms einen inhaltlichen Rahmen, der bei der Entwicklung innovativer Maßnahmen unterstützt. Auch die Einzelmaßnahmen der dsj sowie Good-Practice-Beispiele können als Orientierungshilfe für die inhaltliche Gestaltung neuer Maßnahmen dienen.

Antragsstellung 2018

Die dsj-Mitgliedsorganisationen hatten bis zum 12.10.2017 die Möglichkeit einen Antrag im Förderprogramm ZI:EL+ für das Förderjahr 2018 zu stellen.


Seite drucken