Förderung von jungem Engagement im Sport

Frankfurter Modell zur Engagementförderung

Die Förderung von jungem Engagement in Sportvereinen und Sportverbänden ist eine der wichtigsten Aufgaben des organisierten Kinder- und Jugendsports.

Das „Frankfurter Modell zur Engagementförderung“ beschreibt förderliche Rahmenbedingungen für kinder- und jugendgerechte Engagementförderung im Sport. Es bietet eine Struktur, an der sich Sportorganisationen orientieren können, um ihr eigenes Vorgehen im Bereich der Engagementförderung zu reflektieren und weiterzuentwickeln. In den „Eckpunkten für eine engagement- freundliche Organisationskultur“ werden die Rahmenbedingungen beschrieben, die die Förderung von jungem Engagement in den Vereinen und Verbänden positiv beeinflussen können. Außerdem werden die verschiedenen Phasen für eine gezielte Gewinnung, Bindung und Qualifizierung junger Menschen detailliert dargestellt.

Das „Frankfurter Modell zur Engagementförderung“ nimmt Impulse vom Kongress „Junges Engagement im Sport“  vom 6. bis 8. September 2013 in Frankfurt am Main auf. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von allen Ebenen des organisierten Kinder- und Jugendsports haben sich drei Tage lang konzentriert mit den Herausforderungen für junges Engagement auseinandergesetzt und ihre Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit im Sport formuliert.

Das Plakat des Frankfurter Modells steht hier als Download zur Verfügung.

Auf der Grundlage des Frankfurter Modells hat die dsj die Arbeitshilfe „Förderung von jungem Engagement im Sportverein/-verband“ entwickelt, mit der sie Vereine und Verbände im organisierten Kinder- und Jugendsport unterstützen möchte.

Engagementförderung und Vereinsentwicklung gehen Hand in Hand!

Der DFB-Film "Zurück zu den Wurzeln" macht es deutlich. Gezielte Engagemententförderung wirkt sich positiv auf die Vereinsentwicklung aus (Quelle: Deutscher Fußball-Bund):




Engagementmanagement

Anerkennung!

Kongress „Junges Engagement im Sport“ setzt neue Impulse