13. Februar 2016 - Ski-Tag beim dsj academy camp

Ski-Langlauf als Ausgleich

Nachdem der Bus uns gestern gemieden hat, sind wir heute planmäßig bei den Wettkämpfen im Super-G Ski angekommen.

Die Sportler rasten mit Spitzengeschwindigkeiten im Slalom die Piste hinunter. Unter die besten Drei bei den Damen schafften es auf Platz eins und zwei die Österreicherinnen und auf Platz drei eine Schweizerin. Die Deutsche Katrin Hirtl-Stanggaßinger errang den fünften Platz. Die zweite deutsche Starterin Lucia Rispler belegte den 13. Platz. Am Zieleinlauf positioniert, unterstützen wir das Team lauthals.

Auch abseits des Wettkampfareals waren einige von uns unterstützend unterwegs und halfen einem von der Strecke abgekommenen Athleten wieder in die Spur.

Nach einer kurzen Stärkung in der „Aprés-Ski“-Hütte folgte der Wettkampf der Herren. Hier starteten für Deutschland Jonas Stockinger und Anton Grammel. Als Ausgleich zum passiven Sport, folgte der Ski-Langlaufkurs unter Anleitung unserer norwegischen Kommilitonen,  den alle mehr oder weniger verletzungsfrei überstanden.

Erholt und gestärkt durch eine ausgiebige Pause und das Abendessen ging es in den abendlichen Workshop unter der Leitung von Bettina Haueisen, unserer dsj acedemy camp-Teilnehmerin und dsj-Juniorbotschafterin für Teilhabe und Vielfalt. In dem interaktiven Angebot wurden wir für Inklusion sensibilisiert. Mit der beruhigenden Gewissheit, dass wir morgen keine Buslotterie spielen müssen, geht es nun in die freie Abendgestaltung.

Karoline Hauschildt und Volker Nebgen

Seite drucken