Sportlehrer im Jugendstrafvollzug berieten über Sportmodellkonzepte

Die Deutsche Sportjugend hat zu einem weiteren Treffen der Sportlehrer/-innen im Jugendstrafvollzug am 28. und 29. November 2011 in die Bildungsstätte der Sportjugend Hessen nach Wetzlar eingeladen.
Neben einem Erfahrungsaustausch zu den vorliegenden Sportkonzepten der Jugendstrafanstalten berieten die Sportlehrerinnen und Sportlehrer über die Entwicklung eines allgemeinen Sportmodellkonzeptes, dass eine Jugendstrafanstalt unterstützen kann. Ebenso stellte man erste Überlegungen zu Anleitungen für den „Sport in der Zelle“ an.
Klaus Jürgen Tolksdorf (Sportjugend Hessen), der die Deutsche Sportjugend seit vielen Jahren in diesem Themenfeld kompetent berät, zeigte sich zufrieden zum Abschluss des Treffens. Er wies darauf hin, dass die Sportlehrer/-innen eine wichtige und qualifizierte Gruppe im Bereich des Sports im Jugendstrafvollzug bilden und stellte heraus, dass „mit der Fortführung dieser Arbeitstreffen die Impulse für die Wirksamkeit des Sports im Behandlungs-, Erziehungs- und Bildungsbereich langfristig in gute Sportmodellkonzepte münden.“ Abschließend dankte er ausdrücklich der Deutschen Sportjugend, die den Rahmen für das konstruktive Arbeitstreffen ermöglichte.

Seite drucken