Der Sport bewegt die deutsch-französischen Städtepartnerschaften!

Verschiebung des Deutschen Olympischen Jugendlagers auf 2021


Copyright: Dominic Fritze

Pressemitteilung Deutsches Olympisches Jugendlager Tokio

Verschiebung des Deutschen Olympischen Jugendlagers auf 2021

Die aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie und die damit verbundene Entscheidung des IOC, die Olympischen Sommerspiele in Tokio in Abstimmung mit der japanischen Regierung auf das Jahr 2021 zu verlegen, haben auch Auswirkungen auf das Deutsche Olympische Jugendlager (DOJL) sowie auf den deutsch-japanischen Sportjugend-Simultanaustausch. In einer ausführlichen Videokonferenz mit intensiver Abstimmung konnten sich die Vorstände der Deutschen Sportjugend (dsj), der Deutschen Olympischen Akademie (DOA) und der japanischen Sportjugend (JJSA) darauf einigen, das DOJL analog zu den Olympischen Spielen in das kommende Jahr 2021 zu verschieben. Gleiches gilt für den deutsch-japanischen Sportjugend-Simultanaustausch, der ebenfalls erst wieder im Jahr 2021 stattfinden wird (siehe auch weitere Infos zum Simultanaustausch) .

Kirsten Hasenpusch, Vorstandsmitglied der dsj und Leiterin des DOJL: „Die Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees und der japanischen Regierung konnten wir alle aufgrund der aktuellen Situation sehr gut nachvollziehen. Die Gesundheit unserer jugendlichen Teilnehmer*innen, aller Beteiligten sowie der gesamten Bevölkerung hat für uns die höchste Priorität. Wir hoffen, dass wir die Krise im Sinne des olympischen Miteinanders gemeinsam und solidarisch meistern und natürlich auch, dass sich die Lage in den nächsten Monaten weltweit stabilisieren wird.“

Ziel ist es, das DOJL 2021 entsprechend der Planungen für 2020 durchzuführen, also ebenfalls als binationales Jugendlager sowie mit den bereits ausgewählten Teilnehmenden und dem nominierten Leitungsteam. Nachdem der Termin für die Olympischen Spiele 2021 nun festgelegt wurde, werden die organisatorischen Abstimmungen und Vorbereitungen zeitnah angegangen.


Für seine zweite Auflage hat sich das von der Deutschen Sportjugend und vom Comité National Olympique et Sportif Français (CNOSF) mit Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerkes (DFJW) entwickelte Projekt als Ziel gesetzt, noch mehr Sportvereine aus deutsch-französischen Partnerstädten zusammenzubringen.  

Die Idee ist stets dieselbe: den interkulturellen Austausch zwischen Jugendlichen zu fördern und sich für die Verstärkung der deutsch-französischen Freundschaft durch sportliche Begegnungen einzusetzen. Das Projekt ermöglicht auch jungen Sportler*innen, Jugendliche aus dem Nachbarland zu treffen und sich für die Partnerschaft ihrer Städte zu interessieren. Dank seines universellen und verbindenden Charakters hat der Sport ein großes Potenzial, um Jugendliche mit unterschiedlichem Hintergrund zusammenzubringen und die deutsch-französischen Städtepartnerschaften noch mehr in Bewegung zu setzen. Derartige Austausche können auch die jüngere Generation ermutigen, sich aktiv an den Beziehungen ihrer Städte zu beteiligen.  

Im Rahmen des Projekts „Bewege deine Städtepartnerschaft“ organisieren die dsj und das CNOSF ein Partnertreffen vom 18. bis zum 20. September 2020 in Paris. Bei dieser Tagung werden Sportvereine, Städte, Städtepartnerschaftskomitees und Freundeskreise aus Deutschland und Frankreich eingeladen. Hinweise und wichtige Informationen zur Gestaltung deutsch-französischer Jugendaustausche im Sport sowie zu den DFJW-Fördermöglichkeiten werden zu diesem Anlass mitgeteilt. Zudem geht es insbesondere darum, wie Sportvereine mit ihren Jugendlichen aktiv in die Gestaltung der Städtepartnerschaften einbezogen werden können. Für die Städtepartnerschaftskomitees und die interessierten Sportvereine ist es auch die Möglichkeit, sich zu treffen und mit der Planung ihrer Projekte zu beginnen. 

Die an solchen Austauschen interessierten Städtepartnerschaftskomitees sind eingeladen zusammen mit Sportvereinen aus ihrer Stadt an der Tagung teilzunehmen. Das Projekt ist deutsch-französisch partnerschaftlich angelegt. Das bedeutet, dass eine Teilnahme nur gemeinsam mit einer entsprechenden Partnerorganisation im anderen Land möglich ist.  

Bei Interesse sowie für weitere Informationen und zur Beratung können Sie sich gerne an Lucas Roignant (roignant@dsj.de, +49 69 6700 319) wenden.  

Die Ausschreibung finden Sie unter www.dsj-frankreichaustausch.de


Zur News-Übersicht



Seite drucken