Friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen

Der Olympische Gedanke steht stellvertretend als Grundlage für SDG 16 und ist das perfekte Beispiel für einen friedlichen sportlichen Austausch aller Länder.

Pierre de Coubertin hatte 1880 die Idee, durch Sport junge Menschen friedlich zusammenzubringen. Unter dem Motto „All sports, all nations“ sollten unpolitische Spiele zur besseren und friedlicheren internationalen Verständigung sowie zu mehr Toleranz stattfinden.

Grundlegende Prinzipien des Olympionismus: Jede Form von Diskriminierung eines Landes oder einer Person aufgrund von Rasse, Religion, Politik, Geschlecht oder aus sonstigen Gründen ist mit der Zugehörigkeit zur Olympischen Bewegung unvereinbar.

Projekte und Maßnahmen der dsj und im DOSB:

dsj: Coole Teams sind besser drauf!

 



Seite drucken