Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern

Grundsätzlich spielt die Ernährung im Zusammenhang mit dem Sport eine wichtige Rolle, die richtige Ernährung ist ein entscheidender Schritt für Erfolg. Im Gegensatz zu Profisportlern*innen, die darum bemüht sind, jedes Gramm genau zu bestimmen, gibt es global gravierendere Probleme im Bezug auf Hunger. Weltweit leiden rund 821 Millionen Menschen, das sind 11% der Weltbevölkerung, unter Hunger. In Deutschland sind laut dem Verband der Kinder- und Jugendärzte rund 500.000 Kinder davon betroffen. Auf den ersten Blick erscheint eine Verbindung von Sport und Hunger abwegig. Dabei kann der Sport viel mehr leisten, als bei flüchtiger Inaugenscheinnahme sichtbar ist. Er hat die Möglichkeiten, durch seine große globale Bühne auf die Hungerprobleme dieser Welt aufmerksam zu machen und kann politischen Druck aufbauen. Weiterhin kann durch verschiedenste sportliche Veranstaltungen Geld für hungernde Menschen gesammelt und das Wissen über globale Probleme verbreitet werden.



Seite drucken