Deutsche Bundesstiftung Umwelt unterstützt die Deutsche Sportjugend auf ihrem Weg Richtung nachhaltige Entwicklung im Kinder- und Jugendsport

28.04.2022

Ab 1. Mai setzen DBU und dsj gemeinsam drei übergeordnete Nachhaltigkeitsziele für den Kinder- und Jugendsport um

Die Deutsche Sportjugend hat mithilfe einer aufwendigen dreischrittigen Analysephase ihre Nachhaltigkeitsstrategie weiterentwickelt, die nun bis 2024 umgesetzt wird. Für die Umsetzung konnte die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gewonnen werden – und zwar für die anteilige Förderung im Zeitraum Mai 2022 bis April 2024. 

Auf Grundlage der Analyse wird die dsj mit Unterstützung der DBU drei übergeordnete Nachhaltigkeitsziele für den Kinder- und Jugendsport umsetzen: 

  1. Den dsj-Mitgliedsorganisationen soll ein breites Angebot zur Qualifizierung und Vernetzung angeboten werden, um noch stärker Themen der Nachhaltigkeit im gesamten Kinder- und Jugendsport zu verankern, Lernprozesse im Sinne von Bildung für nachhaltige Entwicklung im Sport zu initiieren und zu fördern sowie den ökologischen Fußabdruck im Rahmen der Organisationsentwicklung zu reduzieren. Es wird eine breite Qualifizierung über regelmäßige Online-Angebote, eine Präsenzveranstaltung und eine begleitende Öffentlichkeitsarbeit mit Wettbewerben in Kooperation mit Spirit of football und spielerischen Zugängen geben. 
  2. Eine Sammlung und Bündelung von Materialien und Akteur*innen in Bezug auf Nachhaltigkeit, Bildung für nachhaltige Entwicklung und die Sustainable Development Goals soll auf der dsj-Website enstehen. Die dsj will dabei helfen, gute Materialien und wertvolle Akteur*innen in einer digitalen Deutschland-Akteur*innenkarte darzustellen, die es Interessierten und Suchenden erleichtert, andere Sportvereine/-verbände mit guten Projekten, außerschulische Bildungs- und Kooperationspartner und zahlreiche Materialien zu finden. 
  3. Das Selbstbewertungstool Nachhaltigkeit aus Österreich soll für deutsche Sportvereine/-verbände angepasst und auf der dsj-Webseite mit Beispielen aus den deutschen Bundesländern versehen werden. Ziel ist es, den Sportvereinen/-verbänden in Deutschland ein kostenfreies Instrument an die Hand zu geben, mit denen sie ihren eigenen Fußabdruck ermitteln und Lösungsansätze finden und umsetzen können. 

Bei allen Maßnahmen steht eine starke Öffentlichkeitsarbeit über zahlreiche Kommunikationskanäle der dsj, die Vernetzung und Zusammenarbeit mit dem breiten Netzwerk der dsj aus Wissenschaft, Umweltverbänden etc. und dem Expert*innenpool Nachhaltigkeit im Kinder- und Jugendsport im Vordergrund. Wer gute Beispiele oder Ideen für die Umsetzung der Sustainable Development Goals im Sport oder in der (eigenen) Organisation hat, kann diese gerne als Anregung für andere morlang@remove-this.dsj.de versenden. 



Foto: Adobe/Fokussiert

Back