Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis – „Kinder- und Jugendhilfe digital“

09.09.2021

Die Bewerbung für ein Preisgeld von bis zu 4.000 Euro ist bis 22. Oktober 2021 möglich

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ hat aktuell den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis in den Kategorien Praxispreis zum Thema „Kinder- und Jugendhilfe digital“, den Theorie- und Wissenschaftspreis sowie Medienpreis der Kinder- und Jugendhilfe ausgeschrieben. Zielgruppe für den Medienpreis sind Journalist*innen – ohne Themenbindung.  

Junge Menschen pflegen innerhalb ihres mobilen und vernetzten Medienhandelns Beziehungen, lesen, lernen, agieren in Communities, demonstrieren ihre Zugehörigkeit zu Szenen, sind Produzent*innen. Die Kinder- und Jugendhilfe steht an der Seite aller jungen Menschen und nimmt sich auch im Digitalen ihrer Aufgabe an, eine kinder- und jugendfreundliche Umwelt zu erhalten oder zu schaffen. Die Kinder- und Jugendhilfe hat sich in ihren Handlungsfeldern Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, erzieherischer Kinder- und Jugendschutz, Förderung der Erziehung in der Familie (Frühe Hilfen, Familienbildung, Erziehungs- und Trennungsberatung), Kindertagesbetreuung, Hilfe zur Erziehung, Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche, Hilfe für junge Volljährige vielfältig und kreativ digital ausgerichtet. 

Auch Sportvereine und -verbänden können sich um den Preis bewerben.

Der insgesamt mit 15.000 Euro hoch dotierte Preis wird von den Obersten Jugend- und Familienbehörden der Länder gestiftet. Pro Kategorie kann ein Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro sowie ein Anerkennungsbetrag von 1.000 Euro vergeben werden.

Weitere Informationen zum Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis – Hermine-Albers-Preis – finden sich auf der Website der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ

Das Bewerbungsverfahren findet in diesem Jahr überwiegend über digitale Formulare statt. Bewerbungsschluss für den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis ist der 22. Oktober 2021.
 



Back