“Haltung zeigen“ – Internationale Wochen gegen Rassismus vom 14. - 27. März 2022

27.01.2022

Die dsj ruft gemeinsam mit dem DFB, der DFL-Stiftung und der Stiftung gegen Rassismus zum Aktionstag #BewegtGegenRassismus am 27. März 2022 auf

Am 14. März 2022 starten die diesjährigen Internationalen Wochen gegen Rassismus (IWgR). Rund um den 21. März – den Internationalen Tag gegen Rassismus – schließen sich seit vielen Jahren Vereine, Kirchen, Gewerkschaften, der gemeinnützige, organisierte Sport, kleine und große Initiativen, Städte und Gemeinden zusammen. Sie engagieren sich, denn Rassismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Antifeminismus, weitere Diskriminierungsformen und die damit einhergehende Gewalt sind in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Sportvereine können dabei als Orte des demokratischen Miteinanders, des konstruktiven Meinungsaustausches und mit einem Engagement gegen jede Form von Hass, Hetze und Gewalt, auch im Sinne des diesjährigen Mottos der IWgR 2022 „Haltung zeigen“.  

Erstmalig wird es einen Sport-Aktionstag geben, zu dem mehrere Organisationen gemeinsam aufrufen. Der Aktionstag unter dem Motto „Bewegt gegen Rassismus“ findet am 27. März 2022 statt. An diesem Datum sollen Aktivitäten von Vereinen, Organisationen, lokalen Initiativen oder Aktionsgruppen unter dem Hashtag #BewegtGegenRassismus durchgeführt und über die sozialen Medien dargestellt werden. Weitere Informationen hierzu können dem Flyer zum Sport-Aktionstag und der entsprechenden Aktionswebsite bei der Stiftung gegen Rassismus entnommen werden. Auch die dsj, die seit vielen Jahren die Aktivitäten der Stiftung unterstützt, hat ihre Mitgliedsorganisationen und weitere Netzwerkpartner*innen wieder zur Beteiligung aufgerufen. Zudem hat Benny Folkmann, 2. Vorsitzender der dsj in der aktuellen Folge des IWgR-Podcast „Haltung zeigen“ Rede und Antwort zu den Aktivitäten der dsj und den Möglichkeiten des organisierten Sports demokratiestärkend zu wirken gestanden: www.haltungzeigenpodcast.podbean.com 

“Der Sport ist das beste niedrigschwellige Element, um Werte, Haltung und Demokratie zu vermitteln. Der damit einhergehenden Verantwortung sind wir uns bewusst und deshalb machen wir uns stark für eine diskriminierungsfreie Gesellschaft und einen Sport, in dem Hass, Hetze und antidemokratisches Verhalten keinen Platz haben. Das Alles kommt nicht von allein, sondern es erfordert harte Arbeit und ernsthafte Beschäftigung mit dem Thema. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam mit dem gesamten organisierten Sport auch bei den diesjährigen IWgR wieder ein deutliches und lebhaftes Zeichen gegen Rassismus, Ausgrenzung und für ein solidarisches Miteinander setzen können”, sagt Benny Folkmann, 2. Vorsitzender der dsj. 

Weitere Informationen und Link zur Auftaktveranstaltung der IWgR gibt es auf stiftung-gegen-rassismus.de/iwgr

Weitere Informationen zu den Aktivitäten der dsj im Handlungsfeld Sport mit Courage: www.sport-mit-courage.de 



Grafik: dsj

Back