Kinder- und Jugendarbeit im Sport beim 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit vom 20.-22. September 2021 

04.08.2021

Inklusion im und durch Kinder- und Jugendsport

Die dsj stellt in den nächsten Wochen einzelne Workshops und Seminare des 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit mit besonderer Bedeutung für den Sport in ihrem Newsletter vor.  
Am Dienstag, den 21. September 2021 findet von 12:30 - 14:00 Uhr die Session „Inklusion im und durch Kinder- und Jugendsport“ statt.  
  
Die Veranstaltung gibt einen Einblick in das Themenfeld Inklusion im und durch Kinder- und Jugendsport. Schwerpunkte liegen auf der Qualifizierung von Multiplikator*innen und der Förderung von inklusiven Vereinsangeboten. Vorgestellt werden das Handbuch "Teilhabe und Vielfalt - Qualifikationsinitiative" der Deutschen Sportjugend und Deutschen Behindertensportjugend sowie das Projekt Erlebte Inklusive Sportschule (EISs) des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern e.V.  

„Bewegung, Spiel und Sport sollte für alle Kinder und Jugendlichen möglich sein. Viele Vereine sind bereits „inklusiv“ – ganz intuitiv. Wir möchten Mut machen und zeigen, dass von gelebter Teilhabe und Vielfalt alle im Verband oder Verein profitieren können und hierfür zwei Projekte vorstellen, die dabei unterstützen“, sagt Diana Küster, Referentin für Engagementförderung und Inklusion bei der Deutschen Sportjugend, die den Workshop gemeinsam mit dem Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern durchführen wird.  
 
Das Programm des 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit (20. bis 22. September 2021) ist veröffentlicht und die Anmeldung ist bis zum 6. September möglich. Die Kinder- und Jugendarbeit im Sport ist vielseitig vertreten und ein Programm aus den etwa 120 Sessions steht bereit. Hinzu kommen in der nächsten Zeit noch rund 30 Vorträge und Talks. Der Kongress ist die zentrale, dreitätige Fachveranstaltung der Szene der Kinder- und Jugendarbeit.   



Back