Die Jugend im Deutschen Ju-Jutsu Verband e.V. stellt sich bereits seit Jahren der gesamtgesellschaftlichen Aufgabe, seine Mitglieder für die Prävention sexualisierter Belästigung und Gewalt, vorallem im Kinder- und Jugendsport, zu sensibilisieren. Dazu gehören sowohl die Präventionsarbeit als auch die Entwicklung von Handlungskonzepten für den Umgang mit Fällen sexualisierter Gewalt. Dies erfordert ein vernetztes Arbeiten und Zusammenwirken aller Ebenen innerhalb des Verbandes und mit allen relevanten Behörden, Institutionen und Organisationen. Der besondere Stellenwert, den dieses Thema innerhalb der Arbeit im Deutschen Ju-Jutsu Verband e.V. hat, drückt sich im Besonderen durch das bundesweite, einheitliche Gewaltpräventionsprojekt „Nicht-mit-mir!“ aus. 

Das Präventionskonzept, Handlungsempfehlungen und weitere Materialien zum Thema Kinder- und Jugendschutz im Ju-Jutsu Verband sind hier zu finden.



Seite drucken