Damit es allen Kindern gutgeht

Die Kinderrechte gelten für alle Kinder auf der Welt. Sie sind von den Vereinten Nationen festgehalten und sollen dafür sorgen, dass es allen Kindern gutgeht, egal wo sie leben, wie sie aussehen oder woran sie glauben. Die Deutsche Sportjugend hat aus der Kinderrechtskonvention folgende Rechte abgeleitet:



Recht auf Fürsorge und ein Zuhause
Alle Kinder haben das Recht, dass für sie gesorgt wird. Jeder hat das Recht auf ein Zuhause!


Recht auf Ernährung und Gesundheit
Kinder haben ein Recht auf Gesundheit und ausgewogene Ernährung.

Recht auf Bildung
Alle Kinder haben ein Recht auf Bildung. Damit ist zum Beispiel gemeint, dass jedes Kind in die Schule gehen darf.

Recht auf Bewegung und Spiel
Kinder haben ein Recht darauf, zu spielen und sich zu bewegen.

Recht auf Natur
Kinder haben ein Recht darauf, sich in der Natur aufzuhalten, dort zu spielen und sich dort zu erholen.

Recht auf Freundschaft und Gemeinschaft
Jedes Kind hat ein Recht darauf, Freundschaften zu schließen und zu einer Gemeinschaft zu gehören.

Recht auf Erholung
Kinder müssen Zeit bekommen, sich zu erholen und zu entspannen.

Recht auf Vielfalt
Alle Kinder dieser Welt – egal woher sie kommen, wie sie aussehen, woran sie glauben oder ob sie eine Behinderung haben oder nicht – haben ein Recht darauf, so wie sie sind zusammen in einer Gemeinschaft zu leben und mitzubestimmen.

Recht auf Gewaltfreiheit
Keinem Kind darf Gewalt angetan werden – von niemandem!

Recht auf Mitbestimmung und eigene Meinung
Kinder haben das Recht mitzubestimmen und mitzuentscheiden.

Recht auf Teilhabe
Alle Kinder haben das Recht, zur Gemeinschaft dazuzugehören. Keiner darf ausgeschlossen werden.

Wieso uns Kinderrechte so wichtig sind:

Der Deutschen Sportjugend ist es wichtig, euch eine Stimme zu geben! Kinder sollen im Sportverein mitreden dürfen – wie alle anderen Vereinsmitglieder auch. Darum ist es wichtig, dass Kinder wissen, wie Mitsprache funktioniert und welche Rechte sie haben.


Auf diesen beiden Seiten werden deine Rechte gut erklärt:

Kinder-Ministerium

HanisauLand


Seite drucken