17. KOS-Bundeskonferenz der Fanprojekte am 12. Und 13. November 2019

07.11.2019

„Fanarbeit und Geschlecht – Fanszenen zwischen Vielfalt und Diskriminierung und der Umgang der Fanarbeit mit sexualisierter Gewalt“

Die Koordinationsstelle Fanprojekte bei der Deutschen Sportjugend (KOS) und die Kompetenzgruppe Fankulturen und Sportbezogene Soziale Arbeit (KoFaS) laden Sie in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung recht herzlich zur 17. KOS-Bundeskonferenz der Fanprojekte unter dem Motto „Fanarbeit und Geschlecht  – Fanszenen zwischen Vielfalt und Diskriminierung und der Umgang der Fanarbeit mit sexualisierter Gewalt“ ein, die am 12. und 13. November 2019 im Kurhaus Bad Cannstatt in Stuttgart stattfinden wird.

Zu dieser Konferenz, die in einer Kooperation zwischen KOS und KoFaS ausgerichtet wird, erwarten wir bis zu 160 Teilnehmer*innen aus den derzeit 61 lokalen Fanprojekten, die auf Grundlage des Nationalen Konzepts Sport und Sicherheit gemeinsam mit den jugendlichen Fußballfans für eine positive Fankultur gegen Rassismus, Diskriminierungen und Gewalt arbeiten, sowie u.a. Vertreter*innen aus den Bereichen Politik, Fußball, Polizei und Wissenschaft.

Die Konferenz wird u.a. von Vertreter*innen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), der Deutschen Fußball-Liga (DFL), dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), der Landesregierung Baden-Württemberg sowie der Stadt Stuttgart eröffnet.

Die diesjährige Bundeskonferenz steht unter dem Leitthema „Fußball und Geschlecht“.  

Die Debatte um pädagogische Fanarbeit und Geschlecht kann mittlerweile eine mindestens 25jährige Geschichte vorweisen, an der auch die KOS großen Anteil hat. Wir wollen die Tagung nutzen, um diesen Themenkomplex in all seiner Vielfalt anzusprechen und den Teilnehmenden einen Raum zum Austausch zu geben. Leitende Fragen werden sein:
  • Wie schätzen wir den Stand der Arbeit gegen Diskriminierung auf Basis von Geschlecht und   sexueller Orientierung ein?
  • Wie kann Fanarbeit die Vielfalt der Fanszenen weiter fördern?
  • Und wie können die Netzwerke des Fußballs für das Thema "sexualisierte Gewalt" sensibilisieren?

Im Rahmen der Bundeskonferenz wird die KoFaS ihre Ergebnisse zu dem Projekt “Kicks für Alle! - Fußball, Fanszenen, Geschlechtervielfalt” präsentieren, welches ebenfalls diese Fragestellungen in den Fokus nimmt.

Zusätzlich ist die auch von der KOS unterstützte europäische Ausstellung Fan.tastic Females, die die Vielfalt weiblicher Fans und Stadionbesucherinnen zeigt, am Veranstaltungsort während der gesamten Bundeskonferenz zu besichtigen.

Vertreter*innen der Presse sind herzlich eingeladen, der Eröffnung der Bundeskonferenz am 12. November von 10.30 Uhr bis etwa 13.30 Uhr beizuwohnen.

Anschließend wird die Konferenz in geschlossenen Arbeitsgruppen fortgesetzt.

Das vollständige Programm der 17. KOS-Bundeskonferenz der Fanprojekte in Stuttgart können Sie hier einsehen.

Auf eine gesonderte Pressekonferenz wird verzichtet, nach Absprache ist es aber möglich, Gesprächs- oder Interviewpartner zu vermitteln. Von der KOS stehen Ihnen Michael Gabriel und von der KoFaS Robert Claus zur Verfügung. 


Zur News-Übersicht