17 Ziele und die globale Verantwortung des Sports

17.06.2021

Themenwochen „Sport. Global. Nachhaltig.“ der deutschen Sporthochschule Köln

Sport verbindet, in Deutschland und weltweit. Die positive Rolle des Sports erfährt im nationalen und internationalen Diskurs einen immer wichtigeren Stellenwert. (Nicht-)Regierungs- und Entwicklungsorganisationen, Sportorganisationen und -verbände haben weltweit den Sport als wirkungsvolles und erfolgreiches Instrument identifiziert, um sozialen und entwicklungspolitischen Herausforderungen zu begegnen. Auch in der Agenda 2030, der globalen Strategie für nachhaltige Entwicklung, ist der Sport als ein wichtiges Instrument zur Erreichung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung Sustainable Development Goals, SDG) bis 2030 schriftlich festgehalten.

Um einen Einblick in die Wirkungsmöglichkeiten des Sports im sozialen und entwicklungspolitischen Kontext sowie in die Arbeit von (inter-)national tätigen Organisationen des Themenfeldes zu gewähren, organisieren das Programm »Entwicklungsbezogene Bildung in Deutschland« (EBD) von Engagement Global und das Institut für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung der Deutschen Sporthochschule Köln erneut gemeinsame Themenwochen.
Studierende und Interessierte haben die Möglichkeit, in Online-Seminaren mit Expert*innen des Themenfeldes sowie mit Organisationen und Initiativen in den Austausch zu gehen und an Erfahrungsberichten aus erster Hand teilzuhaben. Die einzelnen Veranstaltungen bis 13. Juli können dem Programm entnommen werden.

Ansprechpartnerinnen an der Deutschen Sporthochschule Köln sind Dr. Karen Petry und Nina Seibert vom Institut für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung. Die Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen ist per E-Mail an Nina Seibert möglich.
 



Zur News-Übersicht