Am 22. Januar wurde der deutsch-französische Freundschaftstag gefeiert

28.01.2021

Vorbereitungen für deutsch-französische Jugendaustausche laufen auch in der Pandemiezeit weiter

Der deutsch-französische Tag hat das Ziel, Jugendlichen beider Länder mit dem Nachbarland und seinem kulturellen Reichtum bekannt zu machen. Alljährlich feiern beide Länder am 22. Januar die besondere Freundschaft, die Deutschland und Frankreich miteinander verbindet. Schulen, Vereine, Hochschulen und andere Bildungseinrichtungen organisieren rund um diesen Tag deutsch-französische Aktionen und Projekte. Gefeiert wird der Tag anlässlich der Unterzeichnung des deutsch-französischen Élysée-Vertrages. Zum 40jährigen Jubiläum haben der französische Präsident Jacques Chirac und der Bundeskanzler Gerhard Schröder 2003 den 22. Januar zum „Deutsch-Französischen Tag“ erklärt und ihm Initiativen gewidmet, die Jugendliche aus beiden Ländern einander näherbringen sollen. Der Sport spielt in dieser Freundschaft eine wichtige Rolle. Als Zentralstelle des Deutsch-Französischen Jugendwerks ist die dsj zuständig für die Förderung des deutsch-französischen Jugendaustauschs im Sport. Jedes Jahr werden über 200 deutsch-französische Begegnungen zwischen Sportvereinen und -verbänden organisiert. 

Auch wenn seit dem letzten Jahr die Planungen schwierig sind und viele Projekte, Jugendaustausche und Veranstaltungen verschoben oder abgesagt wurden, bleibt das Engagement groß auch weiterhin die deutsch-französischer Freundschaft mit Leben zu füllen. 
Die Schwäbischen Jugendbildungs- und Begegnungsstätte Babenhausen organisiert zum Beispiel vom 31. Juli bis 14. August 2021 den Tandem Sprachkurs „Natur, Bewegung und Sprache“, der zur Hälfte in Deutschland und zu Hälfte in Frankreich stattfinden wird. 
Er richtet sich an Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren. Das Anmeldeformular kann hier heruntergeladen werden. 

Und auch der Ballaeron e.V. organisiert beispielsweise in Kooperation mit der Luftsportjugend das deutsch-französische Ballonjugendcamp vom 24. bis 31. Juli 2021. Es richtet sich an Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Jugendlichen schon einmal in einem Ballon mitgefahren sind oder nur einen aus der Ferne gesehen haben. Weitere Informationen und die Anmeldung sind auf der Website des deutsch-französischen Jugendwerkes zu finden. 



Foto: Adobe/Syda Productions

Zur News-Übersicht