„BACK ON COURT“ – Informationskampagne zum Wiedereinstieg in den Basketball-Trainings- und Spielbetrieb

26.05.2021

Beispielhafte Ideen des DBB um Kinder und Jugendliche wieder in Bewegung zu bringen

Der Deutsche Basketball Bund (DBB) und seine 16 Landesverbände haben sich unter dem Motto „BACK ON COURT“ versammelt, wenn es um Informationen rund um den Wiedereinstieg in den Basketball-Trainings- und Spielbetrieb geht. Noch ist die Situation angesichts der Corona-Pandemie so, dass es überall in Deutschland unterschiedliche Regelungen für die Wiederaufnahme sportlicher Aktivitäten gibt. Jeder Landesverband macht daher auf seiner Website die jeweils für sein Gebiet und seine Ligen gültigen Regelungen zugänglich und gibt Hinweise zum Trainings- und Spielbetrieb (Link zu den gesammelten Infos). 

Die Kampagne beinhaltet verschiedene Teilbereiche und Aktionen, die im Laufe des Jahres 2021 geplant sind. Den Auftakt macht beispielsweise der BACK ON COURT-Aktionstag, mit dem der Deutsche Basketball Bund dazu aufrufen möchte, rund um den 19. und 20. Juni 2021 Events bzw. Aktionen zu veranstalten, bei denen sich alles um den Basketball dreht. So sollen sich der Basketballsport und seine Vereine wieder sichtbar machen für Kinder, Jugendliche, Eltern, Mitglieder und ihre Standorte. 

Der Minibereich (Kinder unter 12 Jahren) wurde von den Einschränkungen durch die Pandemie besonders stark betroffen, da nur wenige Kinder im Sommer 2020 neu mit Basketball im Verein angefangen haben. Damit das in diesem Jahr wieder anders aussieht, wurde das Projekt „KIDS BACK ON COURT“ ins Leben gerufen. Der DBB und seine Landesverbände wollen damit einerseits aktive und kreative Vereine im Minibereich auszeichnen, andererseits aber auch die Durchführung von Aktionen zur Neu- und Wiedergewinnung von Minimannschaften unterstützen. Mögliche Aktionen von Vereinen im U12 Bereich werden daher über das Jahr mit Aktionspaketen im Gesamtwert von 25.000 € gefördert. Besonders aktive und kreative Vereine mit großen Neugewinnen bei den Kids werden zudem prämiert. 

Im September ist dann zusätzlich eine Aktionswoche für Grundschulen geplant. Hierfür wird es fertig geschnürte Aktionspakete inklusive Lehrmaterial, Stempelkarte und 1.000 Basketbällen für 100 Grundschulen geben. Damit kann die Schule, bestenfalls in Kooperation mit ihrem Sportvereinspartner, einen von der Basketballjugend entwickelten Basketball- und Bewegungsparcours durchführen. In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitspartner des Verbandes ist auch eine Station zu gesunder Ernährung Teil dieses Parcours. Für die weiterführenden Schulen beteiligt sich der DBB an der Schulsport-Stafette der Deutschen Schulsportstiftung. 

Bei allen Vorhaben stehen natürlich die Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten an erster Stelle. Da zum heutigen Zeitpunkt noch nicht klar ist, wie sich die Corona-Pandemie und die damit verbunden Vorschriften weiterentwickeln werden, ruft der DBB bei der Planung von einzelnen Aktionen zu Flexibilität auf. Möglicherweise lässt sich nicht immer alles wie gewünscht durchführen, aber vielleicht ist ja z. B. eine kleinere Variante auf dem Freiplatz möglich oder das Event lässt sich terminlich verschiebbar planen. 

Die Informationen zu den Aktivitäten sind auf der Website des DBB zu finden und werden regelmäßig aktualisiert und erweitert. 



Zur News-Übersicht