Beratungsstellen und (Vereins-)Projekte gegen Rassismus stellen sich vor

10.02.2022

Online-Veranstaltung des Hamburger Sportbunds am 23. Februar 2022

Was kann ich tun, wenn ich Zeug*in eines diskriminierenden oder rassistischen Vorfalls geworden bin? An wen kann ich mich wenden? Kann ich vielleicht verhindern, dass so etwas in meinem Verein passiert?  Rassismus ist ein gesamtgesellschaftliches Thema und für uns alle relevant. Denn wir stehen alle in der Verantwortung, uns gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu stemmen und uns für ein starkes Miteinander einzusetzen. 

Der Hamburger Sportbund mit dem Programm „Integration durch Sport“ hat verschiedene Beratungsstellen und Vereine eingeladen, ihre Projekte am Mittwoch, den 23. Februar 2022 von 17:00 – 19:15 Uhr vorzustellen: 

  • Fanladen St. Pauli (Jugend und Sport e.V.)                                                        
  • Kurswechsel – Ausstiegsarbeit Rechts – (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands gemeinnütziger e. V.) 
  • Mobiles Beratungsteam gegen Rechtsextremismus (Arbeit und Leben DGB/VHS Hamburg e. V.) 
  • amira (basis & woge e.V.)   
  • empower (Arbeit und Leben DGB/VHS Hamburg e. V.) 
  • Zusammen1 (Makkabi Deutschland e.V.) 
  • Ankerplatz (HSV)  

Die Veranstaltung bietet auch Raum, eigene Erfahrungen zu schildern oder konkrete Fälle mit Expert*innen zu besprechen.  

Die Veranstaltung findet online auf Veertly statt.  Um Anmeldung wird per Mail an Annika Waldeck, unter Angabe des Namens und der Organisationszugehörigkeit bis zum 16. Februar gebeten. 



Zur News-Übersicht