Bürgerfonds für deutsch-französische Projekte startet 

23.04.2020

Förderung der deutsch-französischen Freundschaft

Die deutsch-französischen Beziehungen werden ausgebaut. Austausch, Begegnung, Gemeinschaft, Solidarität und Engagement erfinden sich neu. Am 16. April 2020 startete der Deutsch-Französische Bürgerfonds, der auf den 2019 geschlossenen Vertrag von Aachen zurückgeht, mit dem Deutschland und Frankreich ihre Zusammenarbeit bekräftigten.   

Ab sofort fördert der Bürgerfonds Projekte, die deutsch-französische Beziehungen und den direkten Austausch zwischen der deutschen und der französischen Zivilgesellschaft initiieren, vertiefen oder langfristig erneuern. Bis zu 80 % der Projektkosten können übernommen werden.  

Antragsberechtigt sind Vereine und Bürger*inneninitiativen, Städtepartnerschaften und Stiftungen oder Akteur*innen aus Sozialwirtschaft, Bildung und Wissenschaft. Der Bürgerfonds soll helfen, die deutsch-französische Freundschaft in der Breite der Bevölkerung erfahrbar zu machen. Förderschwerpunkte liegen auf Themen wie Umweltschutz, intergenerationellem Dialog, Gesundheit, Kultur, Menschenrechte oder Digitalisierung. Um den besonderen Umständen im Kontext der Coronakrise Rechnung zu tragen, liegt der Fokus zunächst auf Online-Begegnungen.  

Auch der Sport ist ein Schwerpunkt dieses neuen Förderprogramms. Neben den vielfältigen Jugendbegegnungen, die schon jetzt aus Mitteln des Deutsch-Französischen Jugendwerks gefördert werden, entstehen dadurch weitere Möglichkeiten, den Sport in den Fokus der deutsch-französischen Beziehungen zu stellen, denn Sport verbindet uns über Ländergrenzen hinweg. Dies wird u.a. durch Beiträge unter dem Hashtag #sportunitestheworld in den sozialen Medien deutlich.  

„Internationale Kontakte, Austausche und Begegnungen vermitteln wichtige Werte, an denen wir gerade in der jetzigen Zeit, in der Reisen schwierig ist und wir physische Distanz wahren müssen, festhalten sollten. Mit dem Start des Bürgerfonds während der Corona Krise wird ein starkes Signal gesendet. Es ist eine Unterstützung für alle, die sich engagieren, damit unsere Gesellschaften und die deutsch-französischen Beziehungen zusammenhalten!”, so Jan Holze, Vorsitzender der Deutschen Sportjugend.  

Der Bürgerfonds wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), vom französischen Bildungs- und Jugendministerium sowie vom französischen Europa- und Außenministerium mit einem Gesamtbudget von 2,4 Millionen Euro finanziert. Die Umsetzung übernimmt das Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) während einer Pilotphase von drei Jahren.  

Alle wichtigen Informationen zum deutsch-französischen Bürgerfonds finden Sie unter www.buergerfonds.eu.  

Für weitere Informationen zum deutsch-französischen Jugendaustausch im Sport steht auch unsere Geschäftsstelle zur Verfügung.



Foto: Adobe/luzitanija

Zur News-Übersicht