Das Bündnis mit Sports4future wird weiter ausgebaut

26.11.2020

Analyse und Bewertung der Nachhaltigkeitswirkungen der dsj

Sports4Future – so heißt die durch Stefan Wagner und Prof. Dr Torsten Weber gegründete Initiative, die Sport und Nachhaltigkeit verbindet. Sports4Future will Akteur*innen aus dem Sport dazu aufrufen, aktiv und Teil der Nachhaltigkeitsbewegung zu werden. Dabei gehen sie proaktiv auf Vereine und Verbände zu, beraten und begeistern sie und können über ihr wissenschaftliches Know-how zusätzlich Unterstützung bieten. Sie laden Interessierte ein, ihre Stellungnahme zu unterzeichnen, Verantwortung zu übernehmen und die Zukunft gemeinsam zu gestalten. 

Das wohl größte Projekt im Bereich Nachhaltigkeit bildet die Ermittlung eines „Fußabdrucks“ – einer Analyse und Bewertung der Nachhaltigkeitswirkungen der Deutschen Sportjugend. Dabei wird in einem ersten Schritt die Organisation(-skultur) der dsj selbst qualitativ analysiert. Strategien, Leitlinien und bereits existierende Aktionspläne, Maßnahmen und Aktivitäten zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung und Nachhaltigkeit werden unter die Lupe genommen. Zusätzlich werden drei Veranstaltungen der dsj im Hinblick auf ihre sozialen und ökologischen Dimensionen hin geprüft. Da die dsj eine gemeinnützige Organisation ist und generell keinem ökonomischen Code folgt, wird von einer ökonomischen Bewertung auf Veranstaltungsebene abgesehen. Bis Anfang Dezember 2020 wird Sports4Future mit einem 6-köpfigen Forschungsteam sämtliches Datenmaterial auswerten, sodass erste Erkenntnisse im Frühjahr 2021 vorliegen werden. Daraus sollen Handlungsempfehlungen für die Deutsche Sportjugend generiert werden, die auch für die Mitgliedsorganisationen nützlich und hilfreich sein werden. 



Zur News-Übersicht