Deutsch-Japanischer Sportjugend-Simultanaustausch

03.07.2018

Zentrales Vorbereitungsseminar für die deutsche Delegation in Blossin

Passend zum Slogan des Bundesland Brandenburg „Neue Perspektiven entdecken“ begrüßten das diesjährige Leitungsteam Matthias Hansen, Elena Lamby und Maurice Schallenberg die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 45. deutsch-japanischen Sportjugend Simultanaustausches in Blossin. Schwerpunkte des Wochenendes sollten das gegenseitige Kennenlernen der Gesamtgruppe, die Weiterleitung von wichtigen Informationen, das besser Verständnis für das Land Japan und seine Kultur sowie das Jahresthema Inklusion sein. Aber auch Organisatorisches, Bewegung sowie das Einkleiden der Gesamtgruppe und die Vorbereitung auf die Sayonara-Party in Japan mit den Präsentationen und Selbstdarstellungen der einzelnen Gruppen bildeten wichtige Inhalte.

Am ersten Tag stand das gegenseitige Kennenlernen im Mittelpunkt. Einem ersten informellen Austausch des Leitungsteams mit den Gruppenleitungen und Gruppensprechern folgten verschiedene Kennenlernspiele für die Gesamtgruppe. Der zweite Tag begann für die Gesamtgruppe mit einer japanischen Morgengymnastik und dem Üben einer gemeinsamen Mitmachaktion für Japan, dem Jahrestanz der Deutschen Tanzsportjugend.

Inhaltlich ging es mit drei Workshops weiter, „Japan erleben“, „Inklusion“ und „Wie war es eigentlich bei euch – Austausch mit ehemaligen Teilnehmer/innen“ waren die Themen. Während die Gruppenleiter/innen und -sprecherinnen sich noch einmal zu Aufgaben und Anforderungen sowie organisatorischem austauschen konnten, nutzten die jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Sprachanimation.

Dann hieß es, „sich in Schale werfen“, um mit der einheitlichen Delegationskleidung fotografiert zu werden. Am Nachmittag folgten verschiedene Sportworkshops, von Blindenfußball bis Ultimate Frisbee war für jede/n etwas dabei. Abschluss dieses aktiven Nachmittags war die traditionelle Kanu Rallye auf dem Wolziger See, die von der Japan AG organisiert wurde.

Am Abschlusstag referierte dsj-Vorstandmitglied Kirsten Hasenpusch, die im letzten Jahr im Leitungsteam Verantwortung übernommen hatte, über die Strukturen des deutschen Sports. Ein Vortrag über Japan lieferte zudem noch einmal wichtige Informationen über die Geschichte und die aktuelle Situation in Japan. Mit der Siegerehrung zur Kanurallye und dem Jahrestanz endete ein vielfältiges und intensives Wochenende für alle.

Kirsten Hasenpusch betonte „Es ist ein einmaliges Privileg, an diesem traditionellen Austausch teilzunehmen und die japanische Kultur zu erleben. Ich selber durfte letztes Jahr die enorme Gastfreundschaft erfahren. Es war eine spannende und unvergessliche Zeit. Nach dieser erfolgreichen „Generalprobe“ hier in Blossin wünsche ich allen 123 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine wunderbare Zeit, viel Spaß und tolle Erlebnisse in Japan!“ 

Matthias Hansen


Die deutsche Delegation 2018 mit Matthias Hansen, Elena Lamby und Maurice Schallenberg/ Foto: dsj

Zur News-Übersicht