Deutsche Judo-Jugend

13.12.2018

Beitragsmarke 2019 mit dem Slogan „Gemeinsam gegen sexuelle Gewalt“

Der Deutsche Judo-Bund e.V.  (DJB) setzt sich schon seit vielen Jahren mit der Prävention sexualisierter Gewalt auseinander. Auf der Verbands-Website wurden beispielsweise viele Informationen zum Thema Kinderschutz zusammengetragen. Neben der Auflistung wichtiger Anlaufstellen und Bereitstellung von Materialien wurden von der Deutschen Judo-Jugend auch ein Ehrenkodex sowie Verhaltensregeln für Trainer-/innen und Funktionäre-/innen entwickelt. All diese Inhalte sind unter https://www.judobund.de/jugend/kinderschutz/ abzurufen. Der organisierte Sport trägt eine hohe Verantwortung für das Wohlergehen aller Engagierten und Aktiven. Dazu gehört auch die Motivation, sich für den Schutz vor sexualisierter Gewalt einzusetzen. Mit einer außergewöhnlichen Aktion macht der Verband nun erneut auf die Bedeutung von Prävention sexualisierter Gewalt im Sport aufmerksam. Die Beitragsmarke 2019 wird mit einem Logo und dem Slogan „Gemeinsam gegen sexuelle Gewalt“ versehen sein. Ein kleines Zeichen mit großer Wirkung. Jeder aktive Judoka, egal ob Kampfrichter/in, Trainer/in oder Athlet/in wird damit in Berührung kommen und so für das Thema sensibilisiert. Schon vor der Einführung der neuen Beitragsmarke wurde dadurch das Tabuthema auf allen Ebenen heiß diskutiert. Zeitgleich wurde die Verankerung in den Satzungen und Ordnungen vorgenommen. Auch hier spricht sich der DJB nun deutlich gegen jede Form sexualisierter Gewalt aus. Verbände, Vereine und alle im Sport aktiven Menschen sollten das Ziel haben, gemeinsam gegen sexuelle Gewalt zu kämpfen.


Zur News-Übersicht