Digitalisierung in der Jugendbildungsarbeit im Sport

22.06.2018

Austausch der Jugendbildungsreferent/-innen zu diversen Themen

Eine große Themenvielfalt begegnete den Jugendbildungsreferent/innen der Deutschen Sportjugend vom 18. bis 20. Juni 2018 im Jugendbildungszentrum Blossin. Nachdem die eigene Rolle geschärft und Erwartungen unterschiedlicher Zielgruppen beleuchtet wurden, war für alle klar, dass die Jugendbildung im und durch Sport gemeinsam weiterentwickelt und gestärkt werden muss. Dies ist u.a. ein Grund für den jährlichen Austausch und die Stärkung der Jugendbildungsreferent/innen. „Wir müssen die Bildungspotenziale im Sport aufzeigen und die Sportvereine als Bildungsakteur/innen stärken! Dafür brauchen wir viel Unterstützung von Mitgliedsorganisationen, kompetente Jugendbildungsmanager/innen  und einen Weitblick für die Sportverbandsstrukturen.“, so Tobias Dollase, dsj-Vorstandsmitglied und zuständig für das Querschnittsthema Bildung. Prof. Dr. Ralf Sygusch (Uni Nürnberg-Erlangen) lud  zu einer gemeinsamen Diskussion in Bezug auf das Konzept  „Persönlichkeits-und Teamentwicklung im Sport“ ein. Weitere Referent/innen zeigten ganz praxisnah, wie dieses Konzept im Handball, Gewichtheben, im Judo und im Turnen umgesetzt werden kann. Welche Aspekte zu einer pädagogischen Trainingsqualität gehören, wurde intensiv erörtert.           

Wichtig für die Bildungsarbeit im Sport war der Workshop mit Lisa Welde (Ghostthinker), die Herausforderungen des Lernens benannte und dafür „digitale“ Lösungen präsentierte. Demnach ist die Digitalisierung eine Chance für die Bildungsarbeit im Sport, z.B. um  flexible Lernphasen einzubauen, möglichst viele Personen einzubeziehen, vertiefendes und anwendungsbezogenes Lernen zu ermöglichen, videobasierte Lern-und Reflexionsprozesse einzuleiten, nachhaltige Lernstrukturen zu schaffen sowie letztendlich das „informelle Lernen“ online voranzutreiben. Die Teilnehmenden sind daran interessiert, neue Erfahrungen in Bezug auf blended learning oder weitere online-Tools zum Projektmanagement bis zur nächsten Tagung in 2019 zu sammeln.


Bildung durch Bewegung - die Jugendbildungsreferent/innen im Sport / Foto: dsj

Zur News-Übersicht