Dokumentation der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022 veröffentlicht

21.07.2022

Zahlreiche Angebote zeigen die Vielfältigkeit zum Thema Antirassismusarbeit im Sport

Von 14. - 27. März 2022 wurden die diesjährigen, von der Stiftung gegen Rassismus organisierten, Internationalen Wochen gegen Rassismus (IWgR) durchgeführt. Die Dokumentation der  IWgR 2022 wurde nun von der Stiftung gegen Rassismus veröffentlicht und kann ab sofort abgerufen werden.  

Seit vielen Jahren ist die dsj als Unterstützerin der IWgR aktiv. Rund um den 21. März – den Internationalen Tag gegen Rassismus – schließen sich seit vielen Jahren Vereine, Kirchen, Gewerkschaften, der gemeinnützige, organisierte Sport, kleine und große Initiativen, Städte und Gemeinden zusammen. Sie engagieren sich, denn Rassismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Antifeminismus, weitere Diskriminierungsformen und die damit einhergehende Gewaltpotenziale sind in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Sportvereine konnten dabei als Orte des demokratischen Miteinanders, des konstruktiven Meinungsaustausches und mit ihrem Engagement gegen jede Form von Hass, Hetze und Gewalt, auch im Sinne des diesjährigen Mottos der IWgR 2022 „Haltung zeigen“.  

Erstmalig wurde im Rahmen der IWgR ein „Sport-Aktionstag“ durchgeführt, den die dsj, die DFL-Stiftung, der DFB, die Stiftung gegen Rassismus und Eintracht Frankfurt gemeinsam ausgerufen haben. Der Aktionstag unter dem Motto „Bewegt gegen Rassismus“ fand am 27. März 2022 statt. An diesem Datum wurden Aktivitäten von Vereinen, Organisationen, lokalen Initiativen oder Aktionsgruppen unter dem Hashtag #BewegtGegenRassismus durchgeführt und über die sozialen Medien dargestellt. Der Aufruf wurde durch die dsj, ihren Mitgliedsorganisationen und den Sportprojekten im Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ vor und während der Wochen mit Statements, Pressemeldungen und eigenen Veranstaltungen untersetzt. Neben vielen lokalen Initiativen und Vereinen, wie dem SSV Buer 07-28 (Gestaltung einer Grafitti Wand „Gemeinsam in Vielfalt“), gaben u.a. die SpVgg Greuther Fürth, der FC Ingolstadt, der Hamburger Sportverein oder der SC Preußen Münster Statements zu den IWgR ab und organisierten Workshops oder Veranstaltungen. Der FC Bayern hat ein Aktionswochenende im Rahmen seiner bereits 2020 gestarteten Initiative „Rot gegen Rassismus“ am FC Bayern Campus durchgeführt und auch die ebenfalls im Jahr 2020, gemeinsam von Stadt- und Kreissportbünden in NRW, ins Leben gerufene Aktion „Pink gegen Rassismus“ wurde erneut umgesetzt.  

Auch 2023 finden die Aktionswochen gegen Rassismus erneut statt: Diesmal vom 20. März - 2. April 2023 unter dem Motto “Misch Dich ein” statt. Die Auftaktveranstaltung wird am 20. März 2023 in Schwerin stattfinden. 



Zur News-Übersicht