dsj begrüßt Konjunkturpaket „Corona-Folgen bekämpfen“

04.06.2020

Ergebnis des Koalitionsausschusses vom 3. Juni 2020

Träger von Jugendeinrichtungen des internationalen Jugendaustauschs und Übernachtungsstätten werden unterstützt

Die dsj hatte sich in großer Allianz mit weiteren Verbänden für die Unterstützung von in Not geratenen Trägern von Jugendeinrichtungen des internationalen Jugendaustauschs und Übernachtungsstätten eingesetzt und begrüßt die nun verabschiedete Unterstützung des Sektors. Nach einer kurzfristigen dsj-Umfrage im April 2020 zu den Jugendbildungsstätten im Sport und der Lage in den Freiwilligendiensten haben Mitgliedsorganisation dankenswerterweise ihren wertvollen Beitrag für die Einrichtung der nun umzusetzenden Unterstützungsleistungen geliefert. Der maximale Erstattungsbetrag z.B. im Programm für Überbrückungshilfen beträgt 150.000 Euro für drei Monate, die Antragsfristen enden spätestens am 31.8.2020. Dies hat die hat die Bundesregierung am 3. Juni 2020 im Rahmen des „Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket“ verabschiedet. Alle Eckpunkte des Konjunkturpakets „Corona-Folgen bekämpfen, Wohlstand sichern, Zukunftsfähigkeit stärken“ sind hier nachzulesen. 

Die Details zur Beantragung werden kurzfristig breit öffentlich kommuniziert werden. In folgenden beiden Programmpaketen können jeweils unterschiedlich aufgestellte Jugendeinrichtungen Unterstützung erwarten: 

Übernachtungsstätten und Träger von Jugendeinrichtungen des internationalen Jugendaustauschs im „Programm für Überbrückungshilfen“ 

Für u.a. als Sozialunternehmen geführte Übernachtungsstätten wie Jugendherbergen, Schullandheime, Träger von Jugendeinrichtungen des internationalen Jugendaustauschs, Einrichtungen der Behindertenhilfe wird für die Monate Juni bis August eine sog. Überbrückungshilfe gewährt. 

 „Die Überbrückungshilfe wird für die Monate Juni bis August gewährt. Die Überbrückungshilfe gilt branchenübergreifend, wobei den Besonderheiten der besonders betroffenen Branchen wie Hotel- und Gaststättengewerbe, Caterer, Kneipen, Clubs und Bars, als Sozialunternehmen geführte Übernachtungsstätten wie Jugendherbergen, Schullandheime, Träger von Jugendeinrichtungen des internationalen Jugendaustauschs, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Reisebüros, Profisportvereinen der unteren Ligen, Schaustellern, Unternehmen der Veranstaltungslogistik sowie  Unternehmen im Bereich um Messeveranstaltungen angemessen Rechnung zu tragen ist.“

Der gesamte Wortlaut findet sich unter Punkt 13 des Konjunkturpaketes. 


Unterstützung der Länder zur Stabilisierung u.a. gemeinnütziger Kinder- und Jugendunterkünfte über KfW-Kredit-Sonderprogramm 

Über die Förderbank Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) werden Mittel über die Bundesländer zur Stabilisierung gemeinnütziger Organisationen, darunter auch verschiedene gemeinnützige Kinder- und Jugendunterkünfte bereitgestellt. Nachfolgend der Wortlaut aus dem Beschluss.

„Um die Länder in deren Maßnahmen zur Stabilisierung gemeinnütziger Organisationen (Sozialunternehmen, Jugendherbergen, Einrichtungen der Jugendbildung, Familienferienstätten, Schullandheimen und anderen gemeinnützigen Kinder- und Jugendunterkünften) effektiv zu unterstützen, legt der Bund für die Jahre 2020 und 2021 ein Kredit-Sonderprogramm über die KfW auf und stellt dafür eine Milliarde Euro bereit.“
 
Der gesamte Wortlaut findet sich unter Punkt 15 des Konjunkturpaketes. 


Aufstockung des Investitionsplan Sportstätten
Außerdem wurde eine Aufstockung des Investitionsplan Sportstätten verabschiedet. Für die Jahre 2020 und 2021 werden zusätzliche 150 Millionen Euro für Sportstätten zur Verfügung gestellt. Dazu wird der Investitionsplan Sportstätten von 110 Millionen Euro auf 260 Millionen Euro aufgestockt. 

Der gesamte Wortlaut findet sich unter Punkt 23 des Konjunkturpaketes. 



Zur News-Übersicht