dsj-Forschungsverbund konzentriert seine Arbeit

07.06.2018

Forschungsvorhaben im Feld Partizipation

Partizipation – ist nicht nur das Thema eines Workshops, den der dsj-Forschungsverbund im Rahmen der dvs-Tagung am 31. Mai  bis 2. Juni 2018  in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit durchgeführt hat – sondern ist auch Teil weiterer Forschungsvorhaben des Verbundes. Die Weiterbearbeitung dieses Themenfeldes war eines der Schwerpunktthemen beim Treffen des dsj-Forschungsverbundes am 31. Mai 2018 in Chemnitz.
In dem gemeinsamen Vorhaben werden in 2019 weitere Expert/innen zusammengebracht, Items für Evaluationsstudien in Bezug auf die Erhebung von Partizipation entwickelt und ggf. ein größeres Forschungsprojekt initiiert.
Darüber hinaus beriet der dsj-Forschungsverbund über aktuelle Ansätze der Pädagogischen Qualität von Trainer/innen und weiteren Strategien zur Implementierung eines pädagogischen Handlungsverständnisses in der Traineraus- und – fortbildung.
Diskutiert wurden auch die Planungen für eine Zeitschrift der dsj zum Praxis-Forschungs-Dialog. In Zukunft sollen einige Mitglieder des Forschungsverbundes in diesem Kontext als Herausgeberkollegium fungieren. Die erste Ausgabe soll voraussichtlich in Oktober 2019 erscheinen.
„Es freut uns sehr, dass der dsj-Forschungsverbund so aktiv ist, im Feld der Partizipation weiterforschen und damit den gemeinnützigen organisierten Sport unterstützen will. Es ist wichtig, nicht nur den Begriff zu beschreiben, sondern ihn für den Sport anwendbar zu machen und aufzuzeigen, was der Sport hierbei leisten kann“. Tobias Dollase, dsj-Vorstandsmitglied und verantwortlich für den dsj-Forschungsverbund.


Im Rahmen der dvs-Tagung vom 31. Mai bis 2. Juni 2018 stellte der dsj-Forschungsverbund seine Arbeit zum Thema Partizipation vor / Foto: dsj

Zur News-Übersicht