Kinderwelt ist Bewegungswelt – auch in Kitas

22.07.2019

dsj-Vorsitzender ruft die Bundesländer dazu auf, mit Gute-KiTa-Gesetz die Förderung von Bewegung zu stärken

Seit einigen Monaten schließen die Länder Verträge mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren,  Frauen und Jugend (BMFSFJ), in denen festgeschrieben wird, wie die zusätzlichen Bundesmittel für die Kita-Förderung eingesetzt und welche Schwerpunkte im jeweiligen Land gelegt werden. Auf Grundlage des im letzten Jahr beschlossenen Gute-KiTa-Gesetzes soll mit 5,5 Milliarden Euro die Qualität der Kindertagesbetreuung in Deutschland verbessert werden. Bisher haben die Länder Niedersachsen, Saarland, Sachsen und Brandenburg ihre Verträge geschlossen und eigene Schwerpunkte aus den insgesamt zehn Handlungsfeldern "Bedarfsgerechte Angebote", "Guter Betreuungsschlüssel", "Qualifizierte Fachkräfte", "Starke Kitaleitung", "Kindgerechte Räume", "Gesundes Aufwachsen", "Sprachliche Bildung", "Starke Kindertagespflege", "Netzwerke für mehr Qualität" und "Vielfältige pädagogische Arbeit" sowie „Gebühren senken“ gewählt.

Jan Holze, Vorsitzender der Deutschen Sportjugend, schreibt in einem Brief an die Vorsitzenden der Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK): „Ich stelle fest, dass – nachvollziehbarerweise – die Realisierung guter Betreuungsschlüssel, die Förderung qualifizierter Fachkräfte und die Senkung der Gebühren immer als Schwerpunkte gewählt werden. Das „Gesunde Aufwachsen“ wird hingegen bisher nie für Investitionen aus dem Gute-KiTa-Gesetz vorgesehen.“

Der dsj-Vorsitzende fordert daher die Länder dazu auf, die Förderung von Bewegung in besonderem Maße zu berücksichtigen. Jan Holze führt weiter aus: „Wir scheinen in Deutschland einen Alltag zu prägen, in dem sich nicht einmal die Hälfte der Kinder und Jugendlichen eine Stunde am Tag bewegt. Dies sind die ersten Ergebnisse der 2. Welle der „Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland“ (KiGGS, 2018). Ausreichende und regelmäßige Bewegung hat nicht nur nachweislich eine positive Wirkung auf Gesundheit. Kinder haben auch Lust auf Bewegung und viele finden darin Lebensfreude und Spaß. Daneben vermittelt Sport ihnen für ihre Entwicklung wichtige Selbstwirksamkeits- und Könnenserlebnisse. Um dies zu unterstützen, bedarf es qualifizierter Fachkräfte, bewegungsfreundlicher Räume und entsprechender pädagogischer Konzepte. Auch die Kooperation mit Sportvereinen kann einen wichtigen Beitrag leisten.“



Foto: fotolia.com/Shmel

Zur News-Übersicht