dsj-Wissenschaftsforum

Beratung und Austausch am 17. November 2017

Im Vorfeld der dsj-Konferenz „Bündnisse für Bildung – Sportvereine in Bildungsnetzwerken“ am 17.-18. November 2017 haben sich die Mitglieder des dsj-Forschungsverbundes zum Wissenschaftsforum in der Evangelischen Akademie in Frankfurt am Main getroffen.
Im Mittelpunkt stand der Austausch zu aktuellen Forschungsprojekten der Mitglieder sowie zu gemeinsamen Aktivitäten im Rahmen des Forschungsverbundes. In diesem Zuge wurde die Partizipation im Sportverein/-verband als gemeinsames Schwerpunktthema für die nächsten zwei Jahre beschlossen. Es soll verstärkt sichtbar gemacht werden, dass der Verbund zu aktuellen Themen, wie Partizipation im Sportverein/-verband, forscht und in unterschiedlichen Einzelmaßnahmen wichtige Themenfelder erschließt. Dies sind u.a. Mitbestimmung und Selbstbestimmung im offenen Ganztag, der Schutz von Kindern und Jugendlichen, Vielfalt und Inklusion, Gelingensbedingungen zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund oder Partizipation von Mädchen und jungen Frauen mit Migrationshintergrund im Sport(verein).
Auf Initiative von Prof. Dr. Nils Neuber (Uni Münster, Sprecher des dsj-Forschungsverbundes) hin, plant der dsj-Forschungsverbund darüber hinaus eine Zeitschrift zum Kinder-und Jugendsport, die gemeinsam mit der dsj bis 2019 auf den Weg gebracht werden soll. Sie soll dazu beitragen, den Dialog zwischen Theorie und Praxis weiter anzuregen. Der wissenschaftliche Teil der Zeitschrift soll im peer-review-Verfahren erscheinen und von den Mitgliedern des Forschungsverbunds verantwortet werden. Darüber hinaus kommt der AG Bildungsnetzwerke der dsj eine weitere Rolle als Beratungsinstanz für die Inhalte und Themen der Zeitschrift zu.

Schließlich wurden weitere aktuelle Kooperationsprojekte der Mitglieder vorgestellt. Tobias Dollase, zuständiges dsj-Vorstandsmitglied, betonte hierbei die Vielfalt und den Mehrwert der laufenden Projekte. „Sie bilden Meilensteine für die Qualitätsentwicklung in den Sportverbänden/Sportvereinen“, so Dollase.
Dies sind u.a. die Entwicklung eines Methodenkoffers zur Partizipation im Sportverein/-verband, der durch Prof. Dr. Ahmet Derecik (Uni Osnabrück) erstellt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Förderprogramms ZIE:L + gefördert wird sowie das Projekt „Bewegungsförderung +“, das durch das Bundesministerium für Gesundheit gefördert und von Prof. Dr. Ralf Sygusch gemeinsam mit Jun. Prof. Dr. Rolf Schwarz begleitet wird.



dsj-Wissenschaftsforum mit Nils Neuber (Mitte) / Foto: dsj

Zur News-Übersicht