dsj-Zukunftspreis 2017

25.10.2017

Die Gewinner stehen fest

Der Vorstand der Deutschen Sportjugend hat den Prämierungsvorschlag für den diesjährigen dsj-Zukunftspreis „Sportvereine als Mitgestalter des Übergangs vom Kindergarten in die Grundschule“ der Jury angenommen. Der SV Viktoria 1908 Koslar, der Judo-Club Kim-Chi Wiesbaden und die Sportgemeinschaft Filderstadt e.V. haben sowohl die Jury als auch den dsj-Vorstand mit ihren eingereichten Bewerbungen überzeugt. Am 17. November 2017 wird bei der Abendveranstaltung des dsj-Kongresses „Bündnisse für Bildung – Sportvereine in Bildungsnetzwerken“ in der Evangelischen Akademie in Frankfurt am Main verkündet, welcher der drei Sportvereine den ersten, zweiten bzw. dritten Platz belegt.

Unter die besten zehn der rund 70 aus dem gesamten Bundesgebiet eingereichten Bewerbungen haben es die Sportvereine Freie Turn- und Sportvereinigung Ost e.V., Post SV Nürnberg e.V., SG Suderwich, Turnerschaft Selb von 1887 e.V., Turnverein Salmünster 1903 e.V., TuS Aschendorf e.V. und der TV Jahn-Rheine 1885 e.V. mit ihren Projekten geschafft. Sie erhalten je ein Slagline-Paket für ihre Kinder- und Jugendarbeit im Verein. Die prämierten Projekte werden in den nächsten Wochen auf der dsj-Website und im dsj-Newsletter vorgestellt.

„Es ist beeindruckend, mit welcher Vielfalt und Kreativität sich die Vereine als Mitgestalter des Übergangs vom Kindergarten in die Grundschule einbringen“,  so Tobias Dollase, Vorstandsmitglied der dsj und Vorsitzender der Jury des dsj-Zukunftspreises. „Nicht nur die prämierten Projekte, sondern auch alle anderen Bewerberinnen und Bewerber verdienen großen Respekt für ihren oft ehrenamtlichen Einsatz für Kinder. Ganz herzlich gratulieren möchte ich den Sportvereinen, die es unter die besten zehn geschafft haben und freue mich darauf, die besten drei im November in Frankfurt am Main zur feierlichen Preisverleihung begrüßen zu dürfen.“

 



Zur News-Übersicht