Eckpunkte zu den Corona-Überbrückungshilfen des BMWi

18.06.2020

U.a. für Jugendbildungsstätten, überbetriebliche Berufsbildungsstätten und Familienferienstätten

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat nach den Beschlüssen von Bund und Ländern nun die Eckpunkte zu den „Überbrückungshilfen für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Krise ganz oder zu wesentliche Teilen einstellen müssen“ veröffentlicht. Diese sind das branchenübergreifende Zuschussprogramm mit einer Laufzeit von drei Monaten (Juni bis August 2020). Antragsberechtigt sind, wie bereits berichtet, auch von der Corona-Krise betroffene gemeinnützige Unternehmen und Organisationen, unabhängig von ihrer Rechtsform, die dauerhaft wirtschaftlich am Markt tätig sind. Darunter z.B. Jugendbildungsstätten, überbetriebliche Berufsbildungsstätten und Familienferienstätten. Je nach Umsatzeinbruch werden zwischen 40 und 80 Prozent der Fixkosten erstattet.
Auskunft gibt auch das Infotelefon des Bundeswirtschaftsministeriums zum Coronavirus (nur wirtschaftsbezogene Fragen): Telefon: 030 18 615 6187; E-Mail: buergerdialog@remove-this.bmwi.bund.de, Mo– Fr 9:00 bis 17:00 Uhr



Zur News-Übersicht