ENGSO Generalversammlung 28.-30. April in Lissabon

05.05.2015

Holze neuer Vize-Präsident von ENGSO, Leyendecker Vorstandsmitglied der ENGSO Jugend

Der Dachverband der Europäischen Nichtregierungssportorganisationen ENGSO und dessen Jugendorganisation ENGSO Jugend hat bei der Generalversammlung in Lissabon/Portugal von 28. bis 30. April 2015 jeweils neue Vorstandsgremien gewählt. Jan Holze hat mit Bericht zur vergangenen Amtszeit 2013-2015 nach nun 10 Jahren den Vorsitz der ENGSO Jugend abgegeben. Er ist von den Delegierten der ENGSO-Mitgliedsorganisationen einstimmig zum Vize-Präsidenten im ENGSO Exekutivkomitee gewählt worden.
Neuer Vorsitzender des ENGSO Jugend-Komitees ist der Italiener Paolo Adami. Die deutsche Vertretung in der „europäischen Sportjugend“ ist auch weiterhin gesichert: Michael Leyendecker, Bundesjugendleiter der DJK Sportjugend wurde als neues Mitglied in das ENGSO Jugend-Komitee 2015-2017 gewählt.

Zu diesem Anlass hat die Deutsche Sportjugend das Generalsekretariat der ENGSO Jugend an das Serbische Nationale Olympische Komitee übergeben. Mit Generalsekretärin Rebekka Kemmler-Müller hat die Deutsche Sportjugend den Aufbau seit Gründung inhaltlich und strukturell wesentlich vorangetrieben. Die Funktion ist an Nevena Vukasinovic in Belgrad/Serbien übergeben worden.

Erreicht wurde eine stärkere Zusammenarbeit mit anderen europäischen Institutionen und Vereinigungen mit dem Ziel, die Politikbereiche Sport und Jugend weiter zu verknüpfen. Dazu zählt die erlangte Mitgliedschaft im Europäischen Jugendforum (YFJ) als einzige Sportorganisation. Das Europäische Jugendforum ist als Vertretungsorgan im Namen aller europäischen Jugendlichen von Bedeutung, da es offiziell anerkannt und von der Europäischen Union, dem Europarat und den Vereinten Nationen konsultiert wird. Mit dem Fokus auf die Bereiche Kinderschutz und Förderung von Bewegung und Sport verbindet ENGSO Jugend seine Mitgliedschaft in Eurochild, einem europäischen Netzwerk zur Vertretung der Rechte von Kindern. Die ENGSO Jugend hat sich ebenso mit durch die Partnerschaften in den EU-Projekten im Bereich der vorbereitenden Maßnahmen im Sport und ERASMUS+ Sport bzw. Jugend fachlich in der europäischen Jugendarbeit positioniert. Im letzten Jahr standen die Themen Jugendarbeitslosigkeit, Prävention sexualisierter Gewalt und Engagementförderung im Vordergrund. Partizipation von jungen Menschen, Gesundheitsförderung im europäischen Kontext sowie Dopingprävention sind darüber hinaus laufend Prioritäten.

Weitere Infos: undefinedwww.youth-sport.net und undefinedhttp://www.engso.eu


Zur News-Übersicht