Europa 2022: Junge Menschen – im Sport – ins Rampenlicht rücken 

10.02.2022

#1 ENGSO Jugend - Meet half the team (Teil 1) 

Die Europäische Union hat das Jahr 2022 zum „Europäischen Jahr der Jugend“ ausgerufen und will damit junge Menschen in Europa, die während der Covid-19 Pandemie aus Rücksicht für andere auf Vieles verzichtet haben, in den Fokus rücken. Europäische Jugend- und Sportpolitik darf die Bedürfnisse und Lebensumstände junger Menschen nicht aus dem Blick verlieren und jungen Menschen in Europa gute Chancen für ihr Leben bieten.   
Mit einer Serie von Beiträgen nimmt die Deutsche Sportjugend das Europäische Jahr der Jugend 2022 zum Anlass, um über verschiedene europäische Zusammenhänge im Feld der Kinder und Jugendarbeit im Sport zu berichten.  

Die Deutsche Sportjugend startet ihre Serie anlässlich des Europäischen Jahres der Jugend 2022 mit der Vorstellung der europäischen Sportjugend ENGSO Youth (European Non-Governmental Sport Organisation Youth). Die Deutsche Sportjugend ist Gründungsmitglied der europäischen Sportjugend. ENGSO Jugend bearbeitet mittels Projekten, Stellungnahmen, Events und Publikationen Themen wie Jugendbeteiligung, Bewegungsförderung und Sport im Alltag, Inklusion oder Nachhaltigkeit im Sport im europäischen Kontext.   
Neun aus nationalen Mitgliedsverbänden delegierte Jugendvertreter*innen bilden den gewählten europäischen Vorstand, das ENGSO Youth Komitee 2021-2023. Die Mitglieder sind für jeweils zwei Jahre gewählt. Die ersten vier werden hier heute vorgestellt:   

Ugne Chmeliauskaite aus der Union der litauischen Sportverbände ist die ehrenamtliche Vorsitzende von ENGSO Youth. Als Expertin für internationale Entwicklungszusammenarbeit liegen ihre Kompetenzbereiche u. a. in der Entwicklungszusammenarbeit, bei den internationalen Beziehungen, dem Thema Jugendbeteiligung und Inklusion.  
Ugnes Lieblingssport: Feldhockey  
Ihr Lieblings-Globalziel (SDG): 17 (Partnerschaft für die Ziele)  
„Denn nur gemeinsam können wir den Unterschied machen!”  

Filip Filipic vom Olympischen Komitee Serbien ist der ehrenamtliche stellvertretende Vorsitzende von ENGSO Youth. Der Senior Technical Project Manager ist in ENGSO Youth insbesondere für die Themen Non-formale Bildung, Beschäftigungsfähigkeit, Freiwilligenengagement und die Ziele für Nachhaltige Entwicklung zuständig.  
Filips Lieblingssport: Schwimmen   
Sein Lieblings-Globalziel (SDG): 4 (Hochwertige Bildung)  
„Weil es die Grundlage für das Erreichen vieler anderer SDGs legt.”  

Rashan McDonald von der Sport and Recreation Alliance des Vereinigten Königreichs ist ehrenamtliches ENGSO Youth Komiteemitglied und studiert Sport-, Gesundheits- und Bewegungswissenschaft. Sein thematischer Fokus bei ENGSO Youth liegt auf der Bewegungsförderung bei ALLEN Altersgruppen, er zeigt gerne Verantwortungsbereitschaft und engagiert sich für gute Kommunikation mit internen/externen Zielgruppen.   
Rashans Lieblingssport: Fußball  
Sein Lieblings-Globalziel (SDG):  10 (Weniger Ungleichheiten)   
„Ich bin fest davon überzeugt bin, dass Ungleichheit in unserer Generation immer noch ein großes Problem und ein Schlüsselfaktor für die Entwicklung einer besseren Welt für uns und für eine bessere Welt für die Zukunft ist.”   

Ronalds Rets Rezais, vom Lettischen Sportverbandsrat arbeitet als Project Specialist und ist ehrenamtliches ENGSO Youth Komiteemitglied. Seine Kompetenzbereiche liegen in der Verständigungsarbeit im Sport auf multinationaler Ebene, dem Projektmanagement, Forschungsfragen und bei den Finanzen.​  
Ronalds Lieblingssport: Eishockey   
Sein Lieblings-Globalziel (SDG): 16 (Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen)  
„Weil es der „Klebstoff“ ist, der es unserer Gesellschaft, Wirtschaft, Institutionen und unserem politischen System ermöglicht, effizient zu funktionieren.”  



Foto: Adobe / weyo

Ugne Chmeliauskaite, Foto: privat

Filip Filipic, Foto: privat

Rashan McDonald, Foto: privat

Ronalds Rets Rezais, Foto: privat

Zur News-Übersicht