Gute Nachricht für Kinder und Jugendliche

06.05.2020

Lockerungen für einen verantwortungsvollen Sport- und Trainingsbetrieb beschlossen

Kinder und Jugendliche brauchen Bewegung. Für einige Wochen – aus Sicht von Kindern eine unendlich lange Zeit – waren nicht nur Kitas und Schulen geschlossen, sondern auch Spielplätze und Sportanlagen gesperrt. Die dsj hat sich zusammen mit ihren Mitgliedsorganisationen daher für die zeitnahe und verantwortungsbewusste Öffnung von Sport- und Bewegungsräumen, vor allem für Kinder und Jugendliche, eingesetzt.
 
Die dsj begrüßt die heute von Bund und Ländern beschlossenen Lockerungen für den Sport- und Trainingsbetrieb ausdrücklich. „Die schrittweise Öffnung des Sport- und Trainingsbetrieb unter freiem Himmel ist für Kinder und Jugendliche eine sehr gute Nachricht. Die Verantwortung, gute und vor allem möglichst einheitliche Regelungen zu schaffen, liegt nun bei den Ländern. Ich hoffe allerdings , dass es zeitnah auch Lösungen für Hallen- und den Schulsport gibt. Die Sportstunde darf nicht das erste Fach sein, das in der Übergangszeit grundsätzlich gestrichen wird.“, so Jan Holze, 1. Vorsitzender der Deutschen Sportjugend.
 
Die dsj weist darauf hin, dass es auch für Sport und Training, die nicht unter freiem Himmel betrieben werden, gute Optionen geben kann. So könnten etwa durch den Aufbau von Bewegungsparkours oder die Teilung von Hallen Möglichkeiten geschaffen werden, mit denen das Sporttreiben von Kindern und Jugendlichen unter Einhaltung von Hygienestandards, in kleinen Gruppen und unter Wahrung von Abstandsregeln gelingen kann. Sie fordert die Politik auf, auch hierfür zeitnah gute Lösungen zu entwickeln und die entsprechenden Regelungen zu schaffen. Die Sportverbände und -vereine sind bereit, an diesen Lösungen verantwortungsvoll und kreativ unter Wahrung des Gesundheitsschutzes mitzuarbeiten.
 



Foto: Adobe/spuno

Zur News-Übersicht